Bildung auf höchster Höhe – Engagierte Lehrerin sorgt für Schulen im Himalaya

Epoch Times14. Januar 2018 Aktualisiert: 14. Januar 2018 12:32
Lehrer finden selbst bei der kleinsten Gelegenheit einen Weg, den Kindern Wissen zu vermitteln! In diesem Sinne haben wir es hier mit einer Lehrerin zu tun, die die Bildung für Kinder in einer Höhenlage von 5.000 Metern ermöglicht hat. Die Kinder lieben es, in den Klassenzimmern zu sitzen und zu lernen. So wie in Ladakh, möchte sie auch Kindern in den abgelegenen Regionen von Uttarakhand, Sikkim und im Distrikt Kargil zu einer besseren Ausbildung verhelfen.

Als Sujata Sahu, eine leidenschaftliche Lehrerin aus Delhi, in den Bergen von Ladakh wanderte, begegnete sie zwei einheimischen Lehrern, die nach Leh gingen, um Mittagessen und Uniformen für ihre Schüler zu besorgen. Ihr Engagement und ihre Hingabe inspirierten Sujata, in Ladakh ein Bildungszentrum für Kinder zu gründen.

Sujata, die in den USA war und ein Faible für Technik hat, sah die dürftige Infrastruktur der Region, sowie Kinder, die Schwierigkeiten hatten, Englisch zu lernen. Doch das Engagement und die fröhliche Lebensart, die sich die Menschen trotz aller Schwierigkeiten im Alltag bewahrt hatten, erstaunten sie sehr.

Das bestärkte Sujata in ihrem Vorhaben, die Bildung in den entlegenen Gebieten zu verbessern.

Nach einem ausführlichen Gespräch mit ihrem Mann Sandeep besuchten sie eine Schule in dem abgelegenen Dorf Lingshed, in einer Höhenlage von 5.000 Metern. Um dorthin zu kommen, liefen sie drei Tage lang. Als sie sich dem Ort näherten, sahen sie auf der anderen Seite des Berges Kinder, die ihre Ankunft sehnsüchtig erwartet hatten.

Auf über 20 Eseln und Pferden transportierten Sujata, ihr Mann und ein Freund Bücher, Kleidung, Sportmaterial und viele weitere Dinge für die Kinder.

Erst mal eine Übersicht schaffen

Seinen ersten Erfolg hatte das Bildungszentrum als sie eine technologische Plattform einsetzten, mit deren Hilfe alle Schulen in Ladakh geografisch erfasst und abgebildet werden konnten. So wurde es ermöglicht, alle Schulen zu finden. Grundlage dafür war die Plattform der Akshara-Stiftung, die alle Schulen in Karnataka auf einer Karte abbildete. Auf diese Weise war es der lokalen Verwaltung möglich, die Schulen zu betreuen.

Die Arbeit der 17000 ft Foundation wurde angekurbelt, als ihr die ersten 20.000 Bücher von der Pratham Bildungsstiftung und weitere 10.000 von der Scholastic India gespendet wurden.

Ihre drei Hauptziele hat die Stiftung erreicht: Erstens die geografische Erfassung von über 1.000 Schulen in ganz Ladakh; zweitens die Verbesserung der Schulbildung; und drittens die Einrichtung einer Niederlassung für ehrenamtliche Mitarbeiter, wo jeder das beitragen kann, was er möchte. Die Stiftung hat 150 Helfer in über 60 abgelegene Dörfer entsandt!

Die 17000 ft Foundation ebnete den Weg, das Leben der Familien in den abgelegenen Dörfern zu verbessern. Wissen wird immer dann am besten genutzt, wenn es geteilt wird. Für die Kinder ist das eine Chance, große Träume zu verwirklichen!

Quelle: At 17,000 feet high this teacher defies odds and helps kids in Ladakh have the best education!

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN