Die besten Kunden der Welt: Dieser Donut-Verkäufer „muss“ eher Schluss machen und zu seiner kranken Frau

Epoch Times8. November 2018 Aktualisiert: 8. November 2018 15:07
Seit 30 Jahren verkauft dieser Mann Donuts und seit 30 Jahren hilft ihm dabei seine Frau. Als die Kunden erfahren, dass sie krank ist, haben sie eine Idee: So viele Donuts kaufen, dass er den Laden eher schließen und nach Hause zu seiner Frau "muss."

Seit 4:30 Uhr in der Früh steht John Chhan in seinem Donut-Laden „Donut City“ im Süden von Los Angeles und seit 30 Jahren steht seine Frau Stella neben ihm – eigentlich. Nun liegt sie nach einem Hirnschlag im September zu Hause im Bett und erholt sich wieder. Trotzdem muss John den ganzen Tag im Laden stehen und Donuts zu verkaufen.

Den ganzen Tag? Nein, an manchen Tagen kann er schon nach wenigen Stunden nach Hause gehen, denn als ihre Stammkunden erfahren haben, das Stella krank ist, haben sie beschlossen zu helfen. Ihr Plan könnte man folgendermaßen umschreiben: Donuts essen für den guten Zweck.

1979 kamen John und seine Frau als Flüchtlinge nach Amerika und seit 30 Jahren gibt es ihren kleinen Donut-Laden in Seal Beach, etwa zehn Kilometer südöstlich von Long Beach. Ihre Donuts sind berühmt und so wundert es nicht, das John und Stella eine Menge treuer Stammkunden haben, manche von ihnen kenne sie seit über 20 Jahren.

Als die Kunden von Stellas Krankheit erfuhren, wollten seine Kunden zuerst eine Spendenkampagne für John und seine Frau einrichten, doch John lehnte ab. Er sagte: „Wir verdienen genug, mehr Geld würde mir nicht mehr Zeit mit meiner Frau verschaffen.“ Also musste eine andere Lösung her.

Sind alle Donuts ausverkauft, „muss“ John nach Hause gehen

Seither hatten sie nur ein Ziel: John müsse so schnell wie möglich nach Hause gehen und sich um seine Frau kümmern, doch wer sollte dann an sie Donuts verkaufen? Keiner! Denn, um John möglichst schnell in den Feierabend zu entlassen, kaufen seine Kunden ihm regelrecht den Laden leer.

Hat John keine Donuts mehr, kann er nach Hause gehen und so kommt es, dass er an manchen Tagen schon um 10:30 Uhr nach Hause gehen „muss.“ „Je eher wir ihn nach Hause bringen und er seine Frau unterstützen kann, desto besser ist es – für die Beiden und für die Gemeinschaft“, sagte ein treuer Kunde, nachdem er Dutzende Donuts gekauft hatte.

Obwohl ihm die Arbeit in seinem Laden Spaß macht, schwärmt er: „Ich habe die besten Kunden der Welt.“ Und das zu Recht, wie wir finden. Donuts können eben doch die Welt verändern – zumindest die von John und seiner Frau Stella.

Zeit ist das kostbarste Geschenk, denn man bekommt nichts davon zurück.

Mehr über John und die rührende Aktion seiner Kunden im Video

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion