Diese Frau wog 320 kg und war zu dick zum Kinderkriegen – doch der Wunsch nach Familie war stärker

Epoch Times23. August 2017 Aktualisiert: 23. August 2017 10:23
90 Kilogramm abnehmen klingt nach einer echten Herausforderung, und das war es auch für diese krankhaft übergewichtige Frau. Ihr früheres Ziel war "zu dick zum Bewegen" zu sein und den Rest ihres Lebens gefüttert zu werden. Doch zugunsten ihres ungeborenen Babys will sie all das hinter sich lassen.

„Zu Dick zum Kinderkriegen“ ist eine mehr als ungewöhnliche Diagnose, doch Monica Riley, 28, aus Fort Worth, Texas stand vor genau diesem Problem. Einst wünschte sie dickste Frau der Welt zu werden – so dick, dass sie sich nicht mehr bewegen könne und für den Rest ihres Lebens gefüttert wird.

Sie aß nonstop, jeden Tag – über 10.000 Kalorien. Ihre typische Mahlzeiten beinhalteten sechs Brötchen, sechs Hotdogs, eine große Schüssel gezuckertes Müsli, zwei Gewichtszunahme-Shakes, vier McChicken-Burger, vier doppelte Cheeseburger, eine große Packung Pommes, 30 Chicken Nuggets, einen großen Teller Nudeln mit Käse, Tacos und 3,5 Liter Eiscreme.

Foto: Screenshot | YouTube | Barcroft TV

„An einem Punkt in meinem Leben wollte ich die schwerste Frau der Welt sein. Ich wollte nicht mehr aufstehen können und für den Rest meines Lebens gefüttert werden“, sagte Monika. Aber sie wollte auch ein Kind haben.

Nachdem sie zwei Fehlgeburten erlitt, war sie am Boden zerstört. Als sie realisierte, dass sie selbst daran schuld war, wollte sie unbedingt abnehmen. Spätestens als die Ärzte ihr sagten, dass sie auch noch Typ-2-Diabetes hatte, wusste sie, dass sie etwas ändern muss.

„Ich war deprimiert und weinte viel. Aber ich habe mich zusammengerissen und wollte durchhalten. Ich musste es einfach überwinden und habe immer so getan als wäre es nie passiert“, sagte sie.

Foto: Screenshot | YouTube | Barcroft TV

Zugunsten ihres Kindes war sie bereit dieses Opfer zu bringen und ihre Essgewohnheiten zu ändern – etwas, dass ihr sonst überhaupt nicht in den Sinn gekommen wäre.

Monika sagte: „Ich glaube, dass mein Gewicht meine früheren Schwangerschaften beeinflusst hat. Es gibt zwar keinen medizinischen Beweis, aber ich denke, wenn ich gesünder gewesen wäre, wären auch meine Babys stärker gewesen.“

Sie akzeptierte einfach, dass ihre Essgewohnheiten schrecklich waren, wollte jedoch vorerst nichts ändern. „Doch jetzt, da ich wieder schwanger bin, war es wie ein Weckruf für mich“, sagte die 28-Jährige.

Weiter sagte sie: „Ich will nicht noch mehr Babys verlieren und ich wusste vorher einfach nicht, wie gefährlich es (für die Babys) war, mit diesem Gewicht schwanger zu sein. Ich möchte gesund genug sein, damit das Baby normal wachsen kann.“

Foto: Screenshot | YouTube | Barcroft TV

Ein radikaler Wandel war die einzige Lösung

Ihr neues Ziel heißt: Ein gesundes Baby zur Welt bringen – und dafür musste sie einige Gewohnheiten ändern. „Ich esse anders, ich fange an zu trainieren und auf meinen Körper Acht zugeben. Ich versuche regelmäßig zu schlafen und jeden Tag zu laufen. Von Tag zu Tag fühle ich mich anders.“

Foto: Screenshot | YouTube | Barcroft TV

„Ich bin immer noch sehr schwer. Also ist das Laufen immer noch eine Herausforderung, aber ich habe jeden Tag mehr Energie“, sagte sie. Doch nicht nur in diesem Bereich hat sich etwas verändert.

Auch wenn der neue Lebensstil schwer für sie ist und sie sich nur langsam an die umgestellte Ernährung gewöhnt, hat sie ein klares Ziel vor Augen.

„Es gab viele Tränen und noch mehr mentale Herausforderungen. Essen war für mich eine Sucht, so wie für andere Alkohol oder Drogen“, erzählte Monika. „Ich möchte in der Lage sein, aktiv mein Kind zu begleiten. Ich möchte mit ihm oder ihr aufstehen und jeden Tag gemeinsam verbringen können. Aber das geht nicht, wenn man sich nicht bewegen kann …“

Foto: Screenshot | YouTube | Barcroft TV

Nach 15 Wochen Schwangerschaft ist sie bereit alles zu tun, um ihr drittes Baby gesund auf die Welt zu bringen. Mit ihrem unerschütterlichen Willen und dem Ziel eine gute Mutter zu sein, verlor sie in den letzten zehn Wochen etwas über 90 Kilogramm und wiegt jetzt nur noch 226 kg.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Zu ihrem Fortschritt sagte sie: „Ich habe kein Zielgewicht im Kopf. Es geht mir mehr um Gesundheit als Kilos. Die Schwangerschaft verläuft gut und das Baby hat einen starken Herzschlag.

Foto: Screenshot | YouTube | Barcroft TV

„Wir werden unser Kind ermutigen ordentlich zu essen, wenn es größer wird“, fuhr sie fort. „Ich will nicht, dass mein Kind denkt, fett zu sein ist falsch. Ich möchte einfach nur, dass er oder sie aktiv, gesund und glücklich ist.“

Sie wünscht sich eine gesunde Familie, und dass sie in Zukunft hoffentlich noch mehr Kinder kriegen kann.