Treuer Hund klammert sich an sein Leben – um sein Frauchen am schönsten Tag ihres Lebens zu begleiten

Epoch Times21. August 2017 Aktualisiert: 15. Januar 2019 16:36
Bis das der Tod uns scheidet! Dieser treue 15-jährige Labrador "wartet" mit dem Sterben, bis sein Frauchen am Hochzeitstag ihr Ja-Wort gibt.

„Der treuste Freund des Menschen“, wird der Hund oft genannt. Und für die meisten Hundebesitzer ist der Hund das auch tatsächlich. Der Vierbeiner weiß sehr genau, wer sein Herrchen bzw. Frauchen ist und das begründet sich nicht unbedingt darauf, wer ihm das Futter hinstellt.

Innerhalb der Familie sucht sich der Hund oft die Person aus, die am dominantesten ist, denn diese Person wird bestimmen, wer in dem Rudel bleiben darf und wer nicht. Diese Person gibt aber auch das Gefühl, alle schützen zu können. Auch das gibt dem Hund die Sicherheit, gut aufgehoben zu sein. Und oft sind das die Mütter.

Aber in erster Linie verschenkt er sein Herz. Bedingungslos und ein Leben lang. Der Hund wird einen beschützen, egal wie, selbst wenn es ihn das eigene Leben kostet.

Nichts selten hört man von mehr als berührenden Geschichten, dass beim Tod des Herrchens oder Frauchens der treue Vierbeiner trauert, manchmal sogar so lange, bis er selbst geht. Und spürt der Hund sein eigenes Ende, so zieht er sich manchmal zurück, oder kämpft um ein bisschen Leben, um seine Liebe und Freundschaft zu beweisen – so wie in diesem Fall:

Ein sterbender Labrador erfüllte mit diesem Aufbäumen den großen Wunsch seiner Besitzerin, als er an ihrem Hochzeitstag den Gang zum Traualtar mit hinunter schritt. Diese Treue war das kostbarste Geschenk, das die Braut an diesem Tag erhielt. Diesen Augenblick wird sie sich bis zu ihrem Ende im Herzen aufbewahren.

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft

Als junges Mädchen arbeitete Kelly O’Connell in einem Tierheim. Tagtäglich sah sie das Leid der Tiere, die traurigen Augen und die pure Angst der Tiere. Alle spürten sehr wohl, dass dies die letzte Station in ihrem Leben sein könnte, würde sich nicht ein Mensch ihrer erbarmen.

Dann eines Tages wurde ein niedlicher Welpe abgegeben. Ein schwarzes kleines Etwas, 12 Wochen alt. Jemand hatte diesen kleinen Labrador in einem Einkaufswagen gefunden. Obwohl Kelly nicht die Absicht hatte, sich zu der Zeit einen Hund zuzulegen, konnte sie diesem süßen Welpen nicht widerstehen.

„Er kam herein, und ich war wie, ‚Yepp, den nehme ich mit nach Hause!'“, erzählt Kelly. Und wie wenn der kleine Hund ihr Glücksbringer sein sollte, so traf sie auch den Mann ihres Lebens. Somit bekam nicht nur der kleine Hund einen Platz in ihrem Herzen, sondern auch James Garvin. Sie hatten beide die gleichen Interessen, nämlich sich um das Wohl von Tieren zu sorgen. Beide waren und sind sie Tierärzte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Colorado Elopement Photography (@jendz) am

Als sie beschlossen zu heiraten, da war der kleine Labrador Charlie bereits 15 Jahre alt. Für einen großen Hund ein stolzes Alter. Es zeigt auch, dass der Hund gerne bei den beiden gelebt hat. Doch dann wurde bei Charlie ein Hirntumor diagnostiziert.

Für Kelly brach eine Welt zusammen, sie wünschte sich so sehr, dass Charlie noch diesen einen Tag erleben würde. Doch schon Wochen vor dem großen Tag bekam er mehrere Krampfanfälle. Apathisch lag der Hund in seinem Korb. Kelly zerriss es fast das Herz. Sollte der schönste Tag in ihrem Leben plötzlich auch der traurigste werden?

Kellys Wunsch war es, Charlie an diesem Tag dabei zu haben. Eine Woche vor der Hochzeit hörten Charlies Anfälle plötzlich auf. Charlie war wieder aktiv, schien sein altes Selbst zurückerobert zu haben.

„Er schien wie ein ganz neuer Hund“, sagte Kelly. So kam es, dass an diesem schönen Tag, Charlie mit zum Traualtar lief. Stolz und mit einem Blumenkranz auf dem Kopf schritt er neben seinem Frauchen her. Beim Altar angekommen, sackten ihm aber die Beine weg. Den Weg zurück schafft er dann nicht mehr aus eigener Kraft.

Kellys Schwester hob ihn auf und trug ihn zurück. Alle, einschließlich aller Brautjungfern, kämpften damit, ihre Tränen zurückzuhalten – jedoch ohne Erfolg.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

„James und ich hatten ihn gerade gepackt, und wir sagten: ‚Du hast es geschafft, Kumpel, du hast es geschafft! Aber da spürten wir, dass er sich langsam verabschiedete.'“, berichtet Kelly mit leiser Stimme.

Kurze Zeit später verstarb Charlie friedlich vor dem Kamin, umgeben von seiner liebevollen Familie.  „Es waren die schönsten 15 Jahre. Das ist sicher.“, so Kelly, die ihn sicherlich nie vergessen wird. (jr)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Colorado Elopement Photography (@jendz) am

Herz gesucht, Hund gefunden

Herz gesucht, auch leicht getragen

Und nicht kreislaufstörungsfrei,

aber fähig, gut zu schlagen

und vor allem herzlich treu.

Das im Dünnen wie im Dicken

Stets Gefährte bleibt und Freund

Und aus völlig freien Stücken

Ehrlich ist – und nicht nur scheint.

Das nicht lügt und nicht gemein ist

Und nie andren sich verschreibt,

das, wenn man in Not allein ist,

trotzdem da ist – und auch bleibt.

Herz gesucht! Und schon gefunden,

klug, bescheiden und gesund,

treu sogar mit Überstunden:

denn ich habe einen Hund! (unbekannt)