Ein Hund wartete Tag für Tag vor der Notaufnahme auf sein Herrchen – Die enorme Treue von Hunden

Epoch Times11. März 2018 Aktualisiert: 11. März 2018 17:05
Man sagt Hunde wären die treuesten Begleiter des Menschen - hier zwei Geschichten die genau das bestätigen.

Der Besitzer des einen Hundes war ein Obdachloser (59), der im Oktober 2017 niedergestochen wurde. Per Krankenwagen brachte man den Verletzten in die Notaufnahme eines Krankenhauses. Der Hund lief einfach hinterher und wartete fortan vor der Notaufnahme, wie „Bild“ berichtete.

Zwar wurde der Hundebesitzer wenig später beerdigt, doch da der Hund davon nichts mitbekam, wartet er noch immer vor der Notaufnahme auf sein Herrchen.

Hund brach aus dem Tierheim aus

Schließlich begann das Krankenhaus sich um den Hund zu kümmern. Sie fütterten ihn und gaben ihm eine Decke und organisierten einen Platz für ihn in einem Tierheim.

Doch das half nichts. Er büxte aus dem Tierheim aus und kehrte zum Eingang der Notaufnahme zurück, um weiter auf sein Herrchen zu warten.

Das ist nicht das erst Mal, dass ein Hund so treu auf seinen Besitzer wartet. Vor zwei Jahren wartete die Akita-Inu-Hündin Maya geduldig vor dem Krankenhaus, in dem ihre Besitzerin, Sandra Iniesta (22), aufgrund einer Blinddarmentzündung operiert wurde.

Es half nichts – der Hund blieb vor dem Krankenhaus

Da halfen auch keine Überredungskünste durch den Vater von Sandra – die ganze Woche – bis Sandra wieder entlassen wurde, blieb Maya vor dem Krankenhaus sitzen. Dann ging es gemeinsam wieder nach Hause.

Es ist nicht nur eine Redensart – Hunde sind eben die treuesten Begleiter des Menschen!

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN