Ein paar helle Augen auf einer nächtlichen Brücke – Der süße Fund heißt jetzt „Bridgett Joy“

Epoch Times25. Februar 2018 Aktualisiert: 25. Februar 2018 18:52
Ein Paar aus North Carolina fuhr über eine Brücke, als sie zufällig ein „seltsames Wesen“ nahe am Ende des Brückengeländers sitzen sahen, sodass sie wieder herumdrehten und zurückfuhren. Als sie einen näheren Blick auf das Tier werfen konnten, bemerkten sie, was es war und retteten es erfolgreich vor einem fatalen Sturz.

In der Nacht des 23. Juni fuhren Markus Heyder und Erin Hutchko über die 3 Meilen lange Wright Memorial Bridge in North Carolina. Markus saß am Lenkrad, während Erin auf das Geländer der Brücke schaute.

Als ihr Auto mit 100 km/h vorbeiraste, erblickte Erin „etwas Lebendiges“ auf dem Brückengeländer.

Markus drehte herum, um noch einen Blick auf das „seltsame Wesen“ zu erhaschen. Diesmal schwor Erin, dass da ein Paar Augen zu ihr zurückblickte.

Als Markus zum dritten Mal umdrehte, fanden sie schließlich heraus, was das mysteriöse Tier war.

„Aller guten Dinge sind drei“, schrieb Markus in einem Facebook-Beitrag, in dem er sein Erlebnis schilderte.

Die Kreatur war tatsächlich ein winziges Schildpatt-Kätzchen.

So gefährlich nahe am Abgrund auf dem Geländer hockend, hätte die Katze leicht hinunter ins Meer fallen können.

„Ich stieg in die Bremsen und hatte die Warnblinker eingeschaltet… unsere beiden Herzen schlugen“, schrieb Markus. Sie befürchteten, das verängstigte Kätzchen würde springen.

Zum Glück hatte diese kleine Katzendame einen Schutzengel, der ihren Weg kreuzte.

Markus hielt an und Erin stieg aus dem Auto.

Erin näherte sich dem Kätzchen behutsam, mit einem Handtuch in den Händen. Dann lehnte sie sich vorsichtig über das Geländer. Als sie nah genug war, langte sie schnell hinüber, um das Kätzchen hochzuheben, und flitzte zurück ins Auto.

Die gelungene Rettung wurde von Markus auf Video aufgenommen und später auf Facebook geteilt.

„So froh, dass sie nicht gefallen ist… was man im Video sieht, ist, wie sie um die Rückseite eines Stützpfeilers springt, sich auf nur drei Zentimeter Beton hält, weshalb ich über den Rand greifen musste, um unter sie zu fassen, damit sie nicht herunterfiel. Keine Ahnung, weshalb diese Kätzchen immer auf unseren Brücken landen…“, kommentierte Erin.

Um das anscheinend erschrockene Kätzchen zu beruhigen, streichelte Erin sanft seinen Kopf, während sie sich auf den Weg nach Hause machten.

Das Schildpatt-Kätzchen, von seinen zwei Rettern Bridgett Joy Turtle Heyder genannt, stellte sich bei einem Tierarztbesuch als relativ gesund heraus.

„Sie wiegt ca. 0,7 kg und ist erst 6 Wochen alt“, schrieb Erin. „Abgesehen von ein paar Parasiten ist sie ein gesundes, glückliches kleines Mädchen.“

Der Junior und Bridgett belauern die Fische

Nun lebt Bridgett mit ihren Rettern für immer in ihrem neuen Heim.

„Mir geht es gut, ich esse gut, und bin jetzt viel gesünder“, schrieb Bridgetts liebende Familie auf der Facebook-Seite – Bridgett Joy, das Brückenkätzchen.

Respekt und ein dickes Lob an Markus und Erin für die Rettung des kostbaren Lebewesens. Wir sind froh, Bridgett glücklich und munter in ihrem neuen Zuhause zu sehen.

Und hier gibt´s das Video zur Geschichte zu sehen:

Quelle: Couple notice tiny eyes watching them on bridge—their hearts race when they realize what it is

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN