Ein Uber-Fahrer soll drei Frauen fahren – er ahnte was passieren würde und alarmierte die Polizei

Epoch Times13. November 2017 Aktualisiert: 13. November 2017 17:19
Als der 34-jährige Keith Avila anfing, für den Fahrdienst Uber zu arbeiten, dachte er, er kenne die „Gefahren“ des Jobs. Doch weit gefehlt ...

„Ich dachte immer das Schlimmste das passieren könnte, wenn ich für Uber fahre, ist, dass ich betrunkene Passagiere bekomme und dass ich sie in den Griff bekommen muss“, sagte Keith laut NBC News. „Ich dachte immer, dass schlimmste Szenario sei, wenn sich Leute im Auto übergeben.“

Er ahnte jedoch nicht, dass er in seinem neuen Job mit weit schlimmeren Dingen zu tun haben würde und sogar schweren Straftaten begegnen könnte.

Keith holte in jener Nacht drei Frauen auf dem Weg zu einem Hotel ab – er hatte schon ein Gefühl, dass irgendetwas nicht in Ordnung war.

In der Nacht vom 26. Dezember 2016 war Keith erst einen Monat in seinem neuen Job als Fahrer für Uber in Sacramento, Kalifornien, tätig.

Die Nachtschicht war zunächst nicht außergewöhnlich – er sollte drei junge Frauen abholen und zu einem Holiday Inn in der Stadt Elk Grove bringen. Dies schien keine ungewöhnliche Anfrage zu sein – bis seine Passagiere das Auto bestiegen.

Es waren drei junge Frauen. Die beiden älteren Frauen saßen hinten und die Jüngste saß vorne neben ihm. Seltsamerweise hatte sie, obwohl sie eindeutig unter 16 Jahre alt war, einen ungewöhnlich kurzen Rock an. „Das kam mir seltsam vor“, sagte Keith laut NBC News. „Sie war so jung und zog sich dermaßen an.“

Die Frauen ignorierten Keith und redeten offen davon, das Mädchen zu einem Mann zu schicken, „der ihr Geld geben würde.“

Etwas war noch seltsamer – während Keith zum Zielort fuhr, begannen die Frauen, das Mädchen zu schulen, indem sie ihr eigenartige Anweisungen gaben. „Wenn du ihn umarmst, frag ihn: trägst du irgendwelche Waffen? Und taste ihn ab“, sagten die Frauen laut Keith zu dem Mädchen.

Er ahnte schon was hier vor sich gehen könnte. Die Frauen transportierten dieses junge Mädchen, um sie für Sex zu verkaufen. Merkwürdigerweise ignorierten die Frauen seine Anwesenheit völlig. „Sie haben einfach direkt vor meinen Augen darüber geredet“, sagte er.

Keith wusste, dass er etwas tun musste – er schmiedete einen Plan, um das Vorgehen auffliegen zu lassen. Er alles gehört hatte, was er hören musste – was sie tun wollten, ebenso wie die Zimmernummer, wo das junge Opfer auf ihren „Kunden“ treffen sollte usw.

Keith setzte seinen Plan um

Er ließ die Frauen beim Hotel aussteigen und gab vor, wegzufahren. Kaum um die nächste Straßenecke rief er die Polizei an und erzählte ihnen die Geschichte. In einem Facebook-Livestream hielt er die folgenden Geschehnisse fest.

Die Polizei kam daraufhin sehr schnell an, rettete das junge Mädchen, verhaftete ihren „Kunden“ und nahm die beiden anderen Frauen, mit denen sie zusammen war, in Haft.

Keith ist ein Held, aber seine Heldentat alleine bedeutet nicht, dass andere weggucken können.

Laut der National Human Trafficking Hotline gab es im Jahr 2017 mehr als 4.000 gemeldete Fälle von Menschenhandel allein in den Vereinigten Staaten. Davon waren mehr als 3.000 mit sexuellen Handlungen verbunden.

Keiths Beispiel zeigt uns, dass der einzige Weg, dieses schreckliche und tragische Verbrechen zu bekämpfen, ist, wenn wir alle unsere Augen offen halten und immer wachsam bleiben.

Sehen Sie sich die vollständige Geschichte im Video unten an (Englisch):

Quelle: Uber driver picked up 3 girls—then 1 says something chilling—he knew what crime was about to happen

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN