Eine Braut, die sich traut! – Doch es läuft „nicht alles“ wie geplant

Epoch Times11. April 2018 Aktualisiert: 11. April 2018 11:05
Wenn sie glauben, dass die Ordnungshüter und die Feuerwehrmänner normalerweise nur auf Junggesellinnenpartys auftauchen, dann haben Sie sich geirrt! Plötzlich sagte die Braut nur: „Ok ... Da ist etwas schiefgelaufen ...“

Eine Braut befindet sich auf dem Weg zum Hochzeitsempfang in den 18. Stock, als etwas Unvorhergesehenes passierte. Melissa Rogers war auf ihren Weg zu ihrem eigenen Hochzeitsempfang, als ein Problem auftrat.

„Ok… da ist etwas schiefgelaufen“, sagte die Braut

Nichts hätte den Tag der Tage trüben können, bis ein großes Problem sie auf dem Weg zum Hochzeitsempfang ereilte. Innerhalb weniger Augenblicke war Melissa‘s Hochzeit fast völlig zerstört. Aber es bestand kein wirklicher Grund zur Sorge – die Männer der Providence-Feuerwehr erschienen im rechten Moment, um die in Not geratene Braut zu retten.

Nach einer wunderschönen Hochzeitszeremonie im Erdgeschoss des Providence Hotels in Rhode Island, bei der Melissa mit ihrem Ehemann vor ihren Freunden den Bund für Leben geschlossen hatte, wollte sie, nachdem sie sich in ihrem Zimmer ein wenig frisch gemacht hatte, mit dem Fahrstuhl in den 18. Stock, um ihre Gäste zu begrüßen.

Innerlich aufgekratzt, und mehr als glücklich jetzt das Ereignis mit Familie und Freunden zu feiern, bestieg sie den Aufzug, in der Erwartung rechtzeitig für den Cocktailempfang dabei zu sein.

Es war der perfekte Tag; sie hatte den Mann geheiratet, den sie seit Jahren liebte und war auf dem Weg zum Feiern. Was sollte noch passieren? Der Aufzug setzte sich in Bewegung, während sie sich mit den Gästen unterhielt, die mit ihr im Fahrstuhl standen.

Plötzlich stoppte der Aufzug zwischen zwei Stockwerken

„Ich hatte noch die Hoffnung, dass sich das Problem innerhalb von ein bis zwei Minuten erledigen würde”, teilte Melissa der CBS Boston mit. „Nach fünf Minuten war mir klar: okay, da könnte etwas schiefgelaufen sein.“

Die Gruppe versuchte Hilfe zu organisieren, aber die Zeit lief ihnen davon. Sie würden keine zweite Chance bekommen, rechtzeitig auf dem Empfang zu erscheinen, der in Kürze beginnen sollte.

Wenn sie es nicht schaffen sollte, würde Melissa den Tag für immer in Erinnerung behalten, an dem sie stundenlang im Aufzug stecken geblieben war.

Doch es gab noch Hoffnung: Eine Gruppe Feuerwehrleute traf relativ schnell ein, um den Tag zu retten.

Sie arbeiteten sehr schnell. Obwohl sich solche Rettungsaktionen über Stunden hinziehen können, dauerte es nur 45 Minuten, die Tür zu öffnen und die Braut aus dem Aufzug zu befreien.

Melissa konnte dann sowohl von ihren Gästen als auch von ihrem besorgten Ehemann begrüßt werden, der ihr anlässlich ihrer Befreiung ein Glas Champagner in den Aufzug reichte und einen Kuss gab. Und obwohl Melissa die Cocktailstunde verpasste und ihr Empfang 20 Minuten später startete, fiel die Feier nicht ins Wasser.

Die Hochzeit war gerettet

Ein Techniker konnte den Aufzug am späten Abend wieder reparieren.

Glücklicherweise wurde sie gerettet. Obwohl das Festsitzen in einem Aufzug überhaupt kein Vergnügen ist, hat Melissa Rogers jetzt eine der besseren Hochzeitsgeschichten zu erzählen.

Quelle: Bride making her way up to 18th floor reception—when elevator does the worst thing. „OK…something might be wrong.”

Übersetzt und überarbeitet von Jacqueline Roussety

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN