Als kleines Mädchen musste Nicole ihren geliebten Welpen abgeben. Jahre später adoptierte sie einen alten Hund - der ihr geliebter Welpe war. (Symbolbild)Foto: iStock

Junge Frau adoptiert zufällig ihren seit Jahren vermissten Hund aus dem Tierheim

Epoch Times3. Dezember 2019 Aktualisiert: 2. Dezember 2019 14:00
Im Alter von 14 Jahren musste sich eine junge Frau aus Pennsylvania von ihrem geliebten Welpen Chloe trennen. Sie hatte sich immer gefragt, was wohl mit ihrem Hündchen passiert war - bis sie viele Jahre später einen alten Hund aus dem Tierheim adoptierte.

Die 21-jährige Nicole Grimes aus West Brownsville überlegte schon lange, einen weiteren Hund zu adoptieren. Zufälligerweise postete eine ihrer Freundinnen zu diesem Zeitpunkt Fotos eines älteren Pommerschen Pudels. Der Hund war gerade von einem Tierheim zur Adoption freigegeben – und Nicole kam der 11-jährige Pudel überaus bekannt vor.

„Als ich klein war, hatte ich einen Welpen und sah dem Hund sehr ähnlich“, erklärte Nicole im Interview. Dann fügte sie hinzu: „Ich habe diesen Hund wirklich geliebt. Sie war ein besonderes Geschenk für mich.“ Nicole bekam ihren Welpen namens Chloe einst als Geschenk von ihrer inzwischen verstorbenen Großmutter Jane.

Auf Wiedersehen mit einem alten Hund?

„Ich war 10 Jahre alt und wollte einfach einen Welpen. Als meine Oma sie mir gab, trug Chloe eine rosa Schleife“, erinnerte sich Nicole. Das Mädchen und der Welpe waren von da an eng verbunden. Leider hatten sie vier Jahre später keine andere Wahl, als den kleinen Hund Chloe an die „Humane Society“ zu übergeben. Sie war einfach zu laut und bellte immer zu.

„Mein Vater hatte einen neuen Job bekommen und arbeitete von zu Hause, aber Chloe war zu laut und er musste die ganze Zeit telefonieren“, sagte Nicole rückblickend. „Als mein Vater mich mit 14 Jahren mit dem Hund auf dem Rücksitz von der Schule abgeholt hat, wusste ich, dass wir sie weggeben mussten.“

Vom Tierheim zurück

Im Gespräch mit „Today“ erzählte sie weiter: „Ich war wirklich traurig, weil ich den Hund geliebt habe.“ Und genau das führte Nicole Jahre später dazu, diesen viel älteren Hund zu adoptieren, dessen Ähnlichkeit mit Chloe schon fast unheimlich war.

Als Nicole jedoch erfuhr, dass der ältere Hund auch denselben Namen wie ihre einstige vierbeinige Freundin aus Kindertagen und dasselbe Alter wie ihr Hund hatte, stellte die junge Frau fest, dass sie möglicherweise ihr geliebtes Hündchen wiedergefunden hatte.

Und es gab noch mehr Ähnlichkeiten. Beide Hunde waren voller Energie und gaben gerne Küsschen, obwohl der ältere Hund „kleiner war und keine Zähne hat“.

Happy End für Chloe

„Als wir sie bekamen, passte sie sofort zu uns“, schrieb Nicole später auf Facebook. „Im Laufe des Tages tat sie genau das, was meine alte Chloe tat. Letzte Nacht hielt ich sie und weinte, weil dieser Hund meine Umarmung erwiderte und ich sie nah an mein Herz hielt.“

„Ich wusste in meinem Herzen, dass sie meine Chloe ist.“ Ihr Mann war jedoch skeptisch. „Er fand mich verrückt“, sagte Nicole. Um alle Zweifel auszuräumen, brachten sie den Hund zum Tierarzt. Das Auslesen des Chips bestätigte schließlich, dass ihre Intuition genau richtig war: Diese Chloe war ihre Chloe.

Die neunstellige Chipnummer war identisch mit der Chipnummer von Nicoles Welpen aus Kindertagen, den sie vor sieben Jahren abgegeben hatte. „Wir konnten es nicht glauben. Es ist einfach verrückt!“, sagte Nicole lächelnd. „Das war einer der aufregendsten Momente meines Lebens. Ich hätte nie gedacht, dass ich sie je wiedersehen würde.

Besser als ein Lottogewinn

Nicole und ihre Mutter glauben, dass das Wiedersehen irgendwie von ihrer Großmutter geleitet wurde. Sie war vor ein paar Jahren gestorben. Das Schicksal wollte es offenbar so, dass Chloe und Nicole nach sieben Jahren wieder zusammen kamen. Rein rechnerisch betrachtet ist die Wahrscheinlichkeit, genau diese Chipnummer „zu ziehen“ kleiner als ein Lottogewinn mit Superzahl.

Während ihrer getrennten Jahre war Chloe gut aufgehoben gewesen, ein älteres Ehepaar hatte sie adoptiert. Erst kurz vor dem Wiedersehen übergaben das ältere Ehepaar den Hund einer Nachbarin, die zufällig Nicoles Freundin auf Facebook war.

Chloe fügt sich gut in ihre nicht allzu ungewohnte Familie ein und hat begonnen, sich mit Nicoles kleiner Tochter Violet anzufreunden. „Sie lieben es, miteinander zu spielen. Chloe ist sehr sanft zu Violet und es erfreut mein Herz, sie zusammen zu sehen“, so Nicole. „Es ist, als wäre ein Teil meiner Kindheit zurückgekehrt.“ (cs)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion