Haben Sie jemals wirklich den Mond gesehen?

Epoch Times7. Juni 2018 Aktualisiert: 7. Juni 2018 7:56
Eine neue Sicht auf den Mond - durch ein hochauflösendes Spiegelteleskop - macht deutlich, wie winzig wir doch eigentlich sind. Doch zugleich zeigt es uns etwas Atemberaubendes: den Mond, so nah, als ob er am Ende der Straße schweben würde und nicht 385.000 Kilometer weit weg ...

Mehr oder weniger aus einer Laune heraus stellte Wylie Overstreet eines Abends sein Teleskop auf dem Bürgersteig vor seiner Wohnung auf. Er wollte einfach den Mond sehen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte keine Ahnung, dass er in wenigen Stunden Hunderte von Fremden auf den Straßen von Los Angeles beeindrucken würde.

„Es ist unglaublich, wie viele Menschen noch nie durch ein Teleskop geschaut haben“, sagte Alex Gorosh, ein Freund von Wylie, zu The Atlantic. „Viele Leute dachten, das Bild nicht echt sei – sie dachten, wir würden ihnen einen Streich spielen.“

„Das sieht ja aus, als wäre der Mond am Ende der Straße!“

Wylie and Alex waren von den Reaktionen der Fremden auf den Mond durch ihr Teleskop so angetan, dass die Freunde begannen, das Teleskop an verschiedenen Orten in der Stadt aufzustellen und die Reaktionen der Passanten zu filmen.

„Da erkannten wir die kraftvolle Botschaft der Einheit, die wir einfangen wollten“, sagte Alex. Ihr dabei entstandener Film „A New View of the Moon“ ist eine beeindruckende Hommage an das menschliche Wunder.

Wie bei der totalen Sonnenfinsternis im letzten Jahr haben Wylie und Alex erlebt, wie ein kosmisches Ereignis die Kraft hat, Menschen zusammenzubringen.

„Es geht darum, einen Schritt zurückzutreten und die Schönheit und Größe der Natur um uns herum zu schätzen“, sagte Alex. „Es klingt kitschig, aber wenn wir das öfter machen könnten, wäre es viel einfacher, die Spaltungen, denen wir gegenüberstehen, durchzuarbeiten.“

Wir müssen einfach öfter nach oben schauen …

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN