Hubschrauber rettet Überschwemmungsopfer in Texas

Epoch Times25. Januar 2018 Aktualisiert: 29. Januar 2018 12:39
Hurrikan Harvey verwüstete 2017 eine Reihe von Kleinstädten entlang der südöstlichen Küste von Texas. Die Überschwemmungen in den Tagen nach dem Hurrikan brachten beispiellose Schäden mit sich.

Häuser, die in den Überschwemmungsgebieten standen, wurden fast vollständig überflutet und das Wasser stieg immer weiter an. In einem Bereich von bis zu über 120 Kilometern vor der Küste des Golfs von Mexiko standen die Menschen in ihren Häusern oft mehr als knietief im Wasser.

Millionen Einwohner Houstons und des Umlands meinten, dass eine schnelle und einfache Flucht nahezu unmöglich gewesen sei. Vielen blieb keine andere Wahl, als um Hilfe zu rufen und zu warten, bis sie mit dem Boot oder dem Hubschrauber gerettet werden konnten.

Rettungsaktionen wurden im Fernsehen übertragen und zeigten das Ausmaß der Katastrophe

Ein Bericht zeigte eine Frau, die ihr eigenes kleines Boot durch eine überflutete Straße ihrer Nachbarschaft navigierte. Mit dem winzigen Boot holte sie die persönlichen Besitztümer der Bewohner aus den Häusern heraus. Die Bewohner selbst waren mit den größeren Schiffen gerettet worden.

Ein anderer Bericht zeigte eine Nachrichtencrew, die sich zu einem der überschwemmten Häuser durchgearbeitet hatte, um eine ältere Frau mit Alzheimer zu retten. Die Frau hatte den ganzen Tag lang in dem schnell steigenden Wasser festgesessen.

Während überall Familien zu sehen waren, die Taschen mit ihren Habseligkeiten oder ihre eigenen Kinder trugen, entdeckte eine Nachrichtencrew einen Hubschrauber, der eine ganz besondere Rettungsaktion durchführte.

Eine Rettungsaktion mit einem blinden Passagier

Andrew Cuomo, Gouverneur von New York, war einer von mehreren US-Staatsbeamten, die Militär- und Rettungsressourcen des eigenen Bundesstaates mobilisierten, um den Hurrikan-Opfern zu helfen. Ein Hubschrauber der New York Air National Guard wurde gefilmt, kurz nachdem er eine 9-köpfige Familie, darunter ein Neugeborenes, in Sicherheit gebracht hatte.

Wie Sie hier sehen können, ließ der Hubschrauber einen Korb hinunter, um einen Mann zu retten, der alleine zu sein schien.

Mit ein wenig Mühe kletterte er in den Korb hinein. Dann zogen ihn die Besatzungsmitglieder in die Luft und damit in Sicherheit. Doch als sie den Korb in den Hubschrauber hineinzogen, sahen sie, dass der Mann nicht alleine war.

Als er versuchte, sich selbst in Sicherheit zu bringen, schaffte er es, auch noch einen kleinen Hund zu retten. So hatte er den pelzigen kleinen Kerl davor bewahrt, in den Fluten umzukommen.

Allein Houston verzeichnete 130 Zentimeter Hochwasser, und die Nachwirkungen waren verheerend. Das Regenwasser zerstörte Tausende von Häusern. Viele weitere wurden beschädigt. Entweder vom Hochwasser selbst oder von den Überschwemmungen, als die Schleusen der Dämme geöffnet wurden, um Dammbrüche zu verhindern.

Hurrikan Harvey brachte in Houston auch viele Tiere in Lebensgefahr. Für diesen kleinen Welpen ging es noch einmal glimpflich aus. Die Geistesgegenwart des Mannes, der sicherstellte, dass er nicht der Einzige war, der in Sicherheit gebracht wurde, rettete dem Hund wahrscheinlich das Leben.

Hier sehen Sie die heldenhafte Rettungsaktion:

Quelle: Helicopter saved man from rising water. But the last man—they freeze seeing what’s in his arms

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN