Junge Frau wegen ihrer Muttermale gemobbt – Selbstvertrauen ist ihr Schlüssel zum Erfolg

Epoch Times1. Dezember 2019 Aktualisiert: 28. November 2019 19:59
Eine junge Frau aus Bremen wurde aufgrund eines seltenen Gendefektes mit unzähligen Muttermalen geboren, sodass ihre Haut fleckig aussieht. Als Kind wurde sie unerbittlich gemobbt, doch sie konzentrierte sie sich darauf, an ihrem Selbstvertrauen zu arbeiten - und ist heute ein erfolgreiches Model.

Marika Nagy (alias Marynevus) wurde einst wegen ihrer Muttermale gemobbt. Heute ist sie ein Vorbild für viele Menschen und steht zu ihrem Körper, doch das war nicht immer so.

Ein steiniger Weg

Als sie geboren wurde, waren ihre Eltern ein wenig schockiert, als sie feststellen mussten, dass sie mit hunderten von dunklen Flecken bedeckt war, erzählte ihr Vater 2018 in einem Interview. Ärzte hatten den Eltern zudem mitgeteilt, dass Marika nur eine 50-prozentige Überlebenschance hat. Bei ihr wurde ein Zustand diagnostiziert, der als „angeborener Nävus“ bezeichnet wird, der eine Art Muttermal ist, das einen großen Teil der Haut bedeckt.

Nur eins von 500.000 Babys wird mit diesem Gendefekt geboren. Marynevus musste sich bereits als Säugling Operationen unterziehen. Insgesamt wurden sieben Hautentfernungsoperationen vorgenommen, um ihre Flecken wenigstens ein wenig zu reduzieren. Bis heute hat sie durch das Nävus ein höheres Risiko, an Hautkrebs zu erkranken.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von marika | birthmarks & beyond (@marynevus) am

Als sie älter wurde, wurde nicht nur die Muttermale auf ihrer Haut sichtbarer, sondern sie begann auch Gemeinheiten von ihren Altersgenossen zu erleben.

„Die Kinder gaben mir Namen wie ‚Dalmatiner‘, bezeichneten mich als ‚hässlich‘, ’schmutzig‘ oder ‚unwürdig’“, erklärte sie in einem Interview. „Ich hatte jahrelang mit Mobbing zu kämpfen. Ich hatte nicht viele Freunde“, fügt die junge Frau hinzu. „Mit meinem Zustand aufzuwachsen, war sehr schwer. Ich musste einfach versuchen, mit dem Mobbing und der Depression, die daraus resultierten, fertig zu werden.“

Stark und selbstbewusst für das eigene Baby

Doch nach ihrem Abschluss begann sich das alles zu ändern. Marynevus erklärte, dass sie nach der Schule damit begonnen hatte, ihr Selbstvertrauen zu stärken, besonders nach der Geburt ihres Babys. Sie behauptet, dass das ein Schlüsselerlebnis war, bei dem sie erkannte, dass sie unbedingt verhindern wollte, dass ihr Neugeborenes irgendwelche Widrigkeiten über ihr Aussehen erfährt, sagte sie in einer inspirierenden Werbung für Gillette namens „My Skin. Auf meine Art.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von marika | birthmarks & beyond (@marynevus) am

Die heute alleinerziehende Mutter beschreibt ihren Sohn Milan als „sprudelnd, frech und ein sehr glückliches Baby“, so die zufriedene junge Mutter. Allerdings gab sie zu, dass ihre Schwangerschaft eine anstrengende Zeit war. Während Ärzte ihr versicherten, dass sie den gleichen Hautdefekt nicht an ihren Sohn weitergeben könne, blieb sie bis zum Tag ihrer Geburt besorgt.

Marynevus erinnert sich, dass sie, sobald ihr Sohn geboren wurde, ihn „überprüfte“, um sicherzustellen, dass er nicht die gleichen Muttermale wie sie aufwies. Und sie erleichtert war, dass das nicht der Fall war.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von marika | birthmarks & beyond (@marynevus) am

Schönheit bedeutet Vielfalt

Als anerkanntes Model sagte Marynevus, dass sie, obwohl sie gerade erst ihre Karriere begonnen hat, viel Aufmerksamkeit erfährt. „Ich scheine eine Art neuer Beauty-Standard zu sein“, erklärte sie. „Ich bin sehr stolz darauf, wie weit ich in so kurzer Zeit gekommen bin. Ich habe erst vor ein paar Monaten angefangen und die Reaktionen und das Interesse an mir und meinem nicht klassisch schönem Äußeren kommen sehr gut an.“

Sie bekommt jedoch nicht nur Modelaufträge. Die tapfere junge Frau versucht außerdem, bewusst anderen zu helfen, die nicht dem Schönheitsideal entsprechen und teilt ihre Ansicht von Schönheit mit Followern auf Instagram.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von marika | birthmarks & beyond (@marynevus) am

Während des Interviews sagte ihr Vater, dass sowohl er als auch seine Frau „sehr stolz“ auf all ihre bisherigen Leistungen sind. „Ich denke, Schönheit bedeutet Vielfalt und Schönheit gibt es nicht in einer Größe, einer Farbe und einer Form“, ergänzt Marynevus am Ende dieses beeindruckenden Interviews.

Schönheit „setzt sich aus so vielen Faktoren zusammen. Und ich bin eigentlich ziemlich stolz auf mein Aussehen. Ich versuche, mein wahres Ich zu zeigen, authentisch zu sein. Und ich denke, das ist eigentlich mein eigener kleiner persönlicher Schlüssel zum Erfolg.“

Dieser Artikel erschien im Original auf theepochtimes.com unter dem Titel: Young Woman Was Bullied for Her Birthmarks–Now She Is a Model and Advocates Body Positivity (deutsche Bearbeitung Jacqueline Roussety)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN