Junge mit zwei Gesichtern: Brandy zeigt Mutterliebe und kämpft täglich für ihren Sohn

Tres Johnson, ein Junge aus Bernie (Missouri) wurde mit einer kraniofazialen Vervielfältigung geboren, bei der Teile des Gesichts am Kopf dupliziert werden. Er ist der einzige bekannte lebende Mensch in diesem Zustand – bislang gab es 36 dokumentierte Fälle; die meisten starben kurz nach der Geburt. Seine Mutter zeigt täglich große Mutterliebe.

„Dass Tres das dreizehnte Lebensjahr erreicht hat, ist phänomenal. Es ist surreal zu wissen, dass er es bis hierhin geschafft hat. Die letzten Jahre waren wirklich ein Überlebenskampf“, sagte Brandy, 35, seine Mutter, die sich rund um die Uhr um ihn kümmert.

Brandy zeigt unglaubliche Mutterliebe

„Wir wissen nicht, was in Tres‘ Zukunft passieren wird. Niemand hätte gedacht, dass er heute hier wäre“, fügte sie hinzu. „Es war sehr emotional und aufregend seinen Geburtstag zu feiern. Während ich auf den großen Tag wartete, war ich allerdings ein einziges Nervenbündel.“

Als sie ihren neugeborenen Sohn zum ersten Mal sah, hatte sie es schwer. „Als sie ihn in mein Zimmer brachten, war er mit vielen Monitoren an eine Tragebox angeschlossen, nur sein Bein konnte ich noch anfassen“, sagte Brandy. „Er war liebenswert und schockierend zugleich. Eine Seite seines Gesichtes ähnelte unserem ältesten Sohn, die andere glich unserem mittleren Sohn.“

„Als er geboren wurde, hatte er eine große Gaumenspalte, die bis zu seinem Nasenraum hinaufging, sodass man in seine Nasennebenhöhlen sehen konnte. Ein Auge von ihm wölbte sich nach außen, wohingegen das andere eingefallen war. Zudem sind seine Augen viel weiter auseinanderliegend, wodurch er eher die Dinge abseits des Zentrums sieht.“

Sie fügte hinzu: „Die Ärzte wollten Tres nicht am Leben halten, sie hatten so etwas noch nie zuvor gesehen. Wenn mein Mann nicht für ihn gekämpft hätte, wäre er heute nicht hier.“ Im Gespräch wird die erstaunliche Stärke der Mutter spürbar. „Alles was zählte war, dass er hier war und noch lebte. Wir waren von Anfang an bereit für diese Aufgabe“, sagte Brandy.

Tres braucht nur eines: Mutterliebe

Im Laufe der Zeit, als Tres ums Überleben kämpfte, waren viele Menschen äußerst grausam mit ihren Äußerungen. „Nach so vielen Jahren musste ich einfach meinen Stolz beiseitelegen und versuchen ruhig zu bleiben, um ihnen den Zustand meines Sohnes erklären zu können. Mit den Jahren habe ich jeden Kommentar gehört, den man sich vorstellen kann – von ‚töte es‘, über ‚lass ihn einschläfern‘, bis hin zu ‚egoistisch, weil du ihn am Leben hältst‘. Nachdem ich jedoch mit einigen von ihnen sprechen konnte, sahen sie die Dinge aus meiner Perspektive und fragten mich regelmäßig, wie es Tres geht.“

Tres wurde mit weit auseinanderliegenden Augen, einer Gaumenspalte, zwei getrennten Nasenlöchern und einem verformten Kopf geboren. Seit seiner Geburt hat er mit Lernschwierigkeiten und Krampfanfällen zu kämpfen. Eine gute Nachricht ist, dass seine Anfälle durch eine Behandlung mit Cannabisöl von 400 pro Tag auf ca. 40 zurückgegangen sind. Tres hat mehrere Operationen überstanden, in denen seine Gaumenspalte korrigiert und sein Kopf neu geformt wurde.

Brandy teilte mit: „Seine Entwicklung ist verzögert, weil er Zysten im Gehirn hat. Geistig ist er im Alter eines Säuglings, aber in allen anderen Bereichen geht es ihm immer besser. Was die Mobilität betrifft, sagte man uns, dass er nie laufen würde, aber das hindert ihn nicht daran, auf seinem Hintern herumzurutschen.“

Sie fügte hinzu: „So viele Menschen, die sehen, was mit unserem Sohn passiert ist, halten das für eine Tragödie. Zuerst dachte ich, mein Sohn würde sterben, aber heute ist er immer noch bei uns und das bedeutet einfach alles für mich.“

„Mein Ziel ist es, ihn hier zu haben und dafür zu sorgen, dass er weiß, wie sehr er geliebt wird, solange er lebt.“ (cs)

Quelle: https://www.epochtimes.de/genial/geschichten/junge-zwei-gesichtern-brandy-mutterliebe-kaempft-sohn-a2256997.html