Kein Geld für Geschenke: 13-Jähriger näht Tausende Teddybären für krebskranke Kinder selbst

Epoch Times19. May 2018 Aktualisiert: 20. Mai 2018 14:21
Weil seine Familie keine Teddybären für krebskranke Kinder kaufen konnte, beschloss ein Neunjähriger sie eben selbst zu nähen. Jetzt, vier Jahre später, ist Campbell immer noch fleißig am Nähen und seine Teddys haben es schon bis nach Pakistan, China oder Frankreich geschafft.

Alles begann vor etwa vier Jahren, als seine Eltern Campbell fragten, ob er einen besonderen Wunsch hatte. Der damals neunjährige Australier hatte einen Wunsch: Geschenke für krebskranke Kinder.

Doch dieser Wunsch war für seine Eltern zu groß. Insgesamt neun Personen umfasst ihre Familie und die galt es erstmal zu versorgen. Aber davon ließ sich Campbell nicht aufhalten.

„Dann mach ich sie eben selbst“, sagte er zu seiner Mutti und fing an sich zu belesen. Eine Nähmaschine war schnell gefunden und der kleine Junge konnte mit der Arbeit an seinem ersten Teddy beginnen. „Es dauerte eine Ewigkeit. So viel schneiden und nachlesen“, erinnert sich Campbell.

Teddybären für krebskranke Kinder weltweit

Seinen ersten Teddybär – einen flauschigen, braun gemusterten, etwas unförmigen Teddy – hat er noch heute, aber alle folgenden Teddybären hat er wie er es sich gewünscht hat, an krebskranke Kinder weitergegeben.

Mit jedem Teddybären wurde er schneller und 2014 startete er das Projekt 365. Er hatte sich zum Ziel gesetzt 365 Bären zu nähen – jeden Tag einen. Das Material für die vielen Bären kauft er von seinem Taschengeld, ab und zu bekommt er auch Unterstützung in Form von Geld- oder Sachspenden.

Mit seinen Teddys hat Campbell nicht nur an die Kinder gedacht, die in seiner Region, oder in Australien an Krebs erkrankt sind. Einige seiner Teddybären haben es bis nach China, Pakistan oder sogar um die halbe Welt, bis nach Paris geschafft.

Wenn man bedenkt, dass  Campbell erst 13 Jahre alt ist, eine beeindruckende Leistung!

„Als ich meinen ersten Teddy übergeben habe, fühlte es sich gut an. Es war ein schönes Gefühl“, sagte Campbell. „Sie lächelten und das machte mich glücklich.“

Gleich darauf fügte er hinzu, dass er „nicht glaubt, jemals mit seinem Projekt aufzuhören …“

Mehr über Campbell und seine Teddybären im Video:

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Themen
Panorama
Newsticker