Kleine Mädchen als große Vorbilder

Epoch Times4. Juni 2018 Aktualisiert: 4. Juni 2018 9:38
Zwei kleine Mädchen zeigen uns allen, wie mehr Menschlichkeit dieser Gesellschaft gut tun würde. Ganz unbefangen gehen sie auf einen Obdachlosen zu. Was sie aber als nächstes machen, ist sehr berührend. Es nicht das, was man von einer Vierjährigen erwarten würde.

Ein YouTube-Video beginnt damit, wie eine Mutter darüber berichtet, dass ihre 4-jährige Tochter so berührt war, als sie die Geschichte einer Frau erfuhr, die seit über 7 Jahren obdachlos war. Deshalb entschied die 4-Jährige, dass sie Obdachlosen helfen will.

„Sie sah mich an und sagte: ‚Ich werde diesen Menschen helfen‘“, so die Mutter im Video. Das wollte auch ihre 2-jährige Schwester tun. „So gingen wir an die Arbeit.“

Zuerst gingen sie mit ihrer Mutter zu einem 1-Dollar-Geschäft, was bei uns die berühmten 1-Euro-Shopas sind.

„Wir verließen dieses mit einigen Haarbürsten, Deos, Zahnbürsten und Zahncreme, Labellolippenstiften, Desinfiziertücher, Wasserflaschen, Taschentücher, Pistazien und noch vieles mehr“, sagte die Mutter.

Beide Mädchen waren zu diesem Zeitpunkt beide jünger als 5 Jahre, und trotzdem wussten beide sehr genau, wie sie denen, die weniger Glück als sie haben, helfen wollen.

Menschlichkeit ist keine Frage des Alters!

„Meine Idee war es, Menschen, die kein Essen haben, etwas zum Essen zu geben,“ sagte die 4-jährige Tochter. „Und wenn ich größer bin, werde ich sie zu einem speziellen Platz bringen, wo sie jeden Tag etwas zu essen und zu trinken kriegen können.“

Die Mädchen übernahmen alle Arbeiten selbst – vom Tütenpacken bis zum Beladen des Autos – und dann übergaben sie die Tüten den Obdachlosen auf der Straße. Damit zauberten sie den armen Menschen immer ein Lächeln aufs Gesicht.

Dazu passt ein Zitat von R.W. Emerson:

„Der Sinn des Lebens ist nicht, glücklich zu sein. Er ist, gebraucht zu werden, aufrichtig und leidenschaftlich zu sein.“ So zu leben macht einen Unterschied aus, dass Du gelebt hast – dass Du gut gelebt hast.

Großer Dank an die Mädchen, die uns mit ihrem Handeln inspiriert haben, mehr als nur das Normale zu tun. Man ist nie zu jung oder zu alt, um einen Unterschied in dieser Gesellschaft zu machen.

Mehr über die beiden kleinen großen Vorbilder im Video:

Übersetzt und überarbeitet von Jacqueline Roussety

Quelle: Little girls approach homeless man sitting on the street. But what they do next—I’m shaken

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN