Kojoten-Welpe fiel in einen Kaktus. Retter vom Golfplatz befreien ihn aus „Dornengefängnis“

Epoch Times30. Oktober 2017 Aktualisiert: 12. August 2019 14:13
Dieser kleine Welpe ist in einen Kaktus gefallen! Nur dank der Hilfe einer aufmerksamen Dame konnte er sich aus der schmerzhaften Erfahrung befreien lassen.

Gwen Maxwell, 85, war auf dem Weg nach draußen, als sie bemerkte, dass ein Welpe die Straße in der Nähe ihres Hauses überquerte. Sie bemerkte auch, dass etwas nicht ganz stimmte. Bei genauerem Hinsehen war der Welpe „mit Kakteen bedeckt“. Sie konnte den Kopf oder das Gesicht nicht sehen, also war sie sich immer noch nicht sicher, ob es überhaupt ein Welpe war!

Das hat Gwen gesehen, als sie die Straße überquert hat

Kaum über die Straße gekommen, brach der Welpe vor Schmerzen zusammen.

Er wurde durch sieben Stücke des Cholla-Kaktus, die in seinen Beinen, Gesicht und Schultern steckten, behindert.

Gwen eilte zu Hilfe, aber plötzlich brach das arme Ding zusammen. „Er stand auf und taumelte mit all den Chollas auf ihm herum, und es war einfach so zutiefst zermürbend“, sagte sie.

Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass es sich um einen Babykojoten handelte. Die Mutter wartete und beobachtete gespannt in der Nähe. „Sie kam immer wieder zurück und hielt Wache in meinem Garten“, sagte Gwen.

Männer retteten Kojoten Welpe

Zwei Männer von einem nahe gelegenen Golfplatz kamen am Geschehen vorbei, um Hilfe zu leisten. Mit dicken Handschuhen und einer Zange gelang es ihnen, den Babykojoten aus seinem stacheligen Dornengefängnis zu befreien.

Obwohl er ein wenig blutig und gequetscht war, war der kleine Welpe während der ganzen Tortur mutig und „erstaunlich cool“ geblieben. Er war ein hervorragender Patient.

Einmal befreit von einer schrecklichen Erfahrung, war er so glücklich, wie man nur sein kann.

Welpe war völlig verängstigt

Nachdem die Männer einige Fotos gemacht hatten, stellten sie den Kojoten auf den Boden, und alle sahen zu, wie er direkt zu seiner Mutter lief. So schnell wie sie gekommen waren, verschwanden sie auch schon wieder im Busch.

Was für ein ereignisreicher Tag für Gwen Maxwell und das freundliche Wartungspersonal des Golfplatzes. Wir sind uns sicher, dass der Kojotenwelpe nie den Tag vergessen wird, an dem er in die Kakteen gefallen ist! (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN