Liebenswerter „Kämpferwelpe” lässt 8-jährigem autistischen Jungen aufleben!

Epoch Times31. Dezember 2017 Aktualisiert: 31. Dezember 2017 17:10
Dies ist nicht bloß die Geschichte irgendeines Jungen und irgendeiner Hündin: ein 8-jähriger autistischer Junge verbrachte seine Tage ohne Freunde, immer alleine, bis die Familie einen Welpen aufnahm, der am Rande des Todes war. Dies ist der Anfang einer wunderbaren Freundschaft!

Jonny Hickey war ein sehr zurückgezogenes Kind. Er hasste es, mit Menschen zu kommunizieren. Er konnte kaum sprechen. Er verbrachte Stunden damit mit seinen Murmeln zu spielen und verabscheute jede Art neuer Erfahrungen. Jonny ist Autist.

Xena war eine schwer misshandelte Hündin, aber Jonnys Familie beschloss, diese bedauernswerte Seele bei sich aufzunehmen.

Nur zwei Monate, nachdem Xena in Jonnys Leben getreten war, war Jonny plötzlich wie verwandelt. Er ist jetzt glücklich, fröhlich und ausgelassen, wenn er mit seiner neuen Freundin zusammen ist. Die Eltern haben bemerkt, dass er jetzt viel geselliger ist und mehr aus sich herausgeht. Johny sagt, dass er und Xena ein “ziemlich perfektes Team” seien.

Xena hat Jonny verändert

Xena war fast tot als man sie fand

Xena war stark vernachlässigt, als man sie fand. Sie wog nur ca. 1,8 kg, und war nicht in der Lage, zu stehen

Nur ein paar Monate bevor Xena in Jonnys Leben trat, wurde der arme Welpe in das Tierheim der DeKalb County Animal Services in Georgia gebracht, nachdem sie im Hof von jemandem zusammengebrochen war. Als die Mitarbeiter sie sahen, schreckten sie vollerr Grausen zurück.

„Ich mache diese Rettungsarbeit schon seit etwa 12 Jahren, und ich hatte noch nie einen so jungen Hund in so einem Zustand gesehen“, erfuhr TODAY.com von Chrissy Kaczynski, die beim Animal Service arbeitet und ein Gründungsmitglied der Rettungsgruppe Friends of DeKalb Animals ist. „Ich nahm sie mit mir nach Hause und ich dachte nicht, dass sie die Nacht überstehen würde.“

„Sie war völlig ausgetrocknet und ihre Nase war ganz verschorft… als hätte sie versucht, von irgendwo zu entkommen“, sagte Kaczynski.

Xena kämpfte ums Überleben, was ihr den Spitznamen „Warrior Puppy“, Kämpferwelpe, einbrachte. Als man sie fand, war sie bewusstlos, reagierte aber, als man ihr Flüssigkeit und Nahrung gab. Ermittlungen wegen Tierquälerei laufen.

Mit reichlich Nahrung, Flüssigkeit und jeder Menge Liebe fand die junge Hundedame die Stärke, um ihr Leben zu kämpfen, womit sie sich ihren Spitznamen „Warrior Puppy“ verdiente.

Xena weckt Jonnys Lebensgeister

Als Autist hat Jonny Schwierigkeiten damit sich mit anderen Menschen einzulassen und sich auszudrücken. Es ist ihm unangenehm, Augenkontakt mit Menschen aufzunehmen. Seit jedoch Xena in sein Leben getreten ist, hat er sich dramatisch verändert. Seine Mutter stellte fest, dass er den Terrier jetzt bereitwillig kuschelt und küsst und ausdrucksfähiger geworden ist. Jonny und Xena sind nun ein unzertrennbares Paar und füllen ihr Leben gegenseitig mit jeder Menge Liebe. Xena ist nun seine beste Freundin.

Seine Mutter, Linda Hickey, 44 Jahre, sagte in einem Interview mit Today.com: „Diese zwei waren dazu bestimmt, zusammen zu sein, um sich gegenseitig auf eine Art zu retten, die andere Menschen einfach nicht verstehen können.“ „Vom allerersten Tag an saß dieser Hund im Auto auf seinem Schoß und gab ihm all diese Küsse.“, erzählte sie.

Linda sagte, ihr Sohn plaudere nun ununterbrochen und erzähle ihr von seinem Schultag.

Xena, der Kämpferwelpe, fand bei Linda Hickey und ihrem Ehemann Grant, 50 Jahre, ein Heim, in dem sie sehr glücklich sein kann. Sie haben zwei weitere Hunde, sagten aber, diese seien zu alt, um mit ihrem Sohn zu spielen. Linda sagt, sie kann sich ein Leben ohne ihr neues Haustier nicht mehr vorstellen.

Xena, der Kämpferwelpe

Regelmäßige aktuelle Fotos in Xenas Facebook-Gruppe zeigen, dass es im Haushalt Hickey Liebe und Zuneigung im Überfluss gibt.

Jonny bückt sich, um Xena einen Kuss zu geben. Keine Berührungsängste.

Jonny hat gelernt, Liebe auszudrücken.

Untersuchungen zu den Auswirkungen von tierischen Begleitern auf Kinder mit Störungen, die zum Autismus-Spektrum gehören, zeigen, dass sie sehr viel wahrscheinlicher reden und lachen, wenn Meerschweinchen anwesend sind, als wenn nur Spielsachen da sind. Die Organisation „Autism Service Dogs of America” bringt Kinder mit besonders trainierten Tieren zusammen, die eine beruhigende Wirkung auf diese Kinder haben.

„Naja, meine Xena wurde von ein paar nicht so netten Leuten wirklich sehr verletzt. Und ich habe Autismus. Also denke ich, wir sind ein ziemlich perfektes Team, um dazu aufzurufen, nett zu Tieren und nett zu Kindern wie mir zu sein“, sagt Jonny im CNN-Video unter diesem Artikel!

Die Geschichte des beeindruckenden Bandes zwischen einem kleinen Jungen und seinem Hund zeigt in der Tat, dass Liebe keine Worte braucht.

Jonny und Xena sind in diesem Video zu sehen:

Quelle: “Warrior puppy” rescued from death brings new hope for 8-year-old autistic boy!

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN