Mutter denkt sie bekommt ein Mädchen – Selbst der Arzt ist überrascht, als er plötzlich einen Jungen hält

Epoch Times10. October 2018 Aktualisiert: 10. Oktober 2018 20:47
„Wird es ein Junge oder ein Mädchen?“ Dies ist eine der typischen Frage, die viele werdende Mütter zu hören bekommen. Heutzutage kann man das Geschlecht des Ungeborenen relativ früh erkennen. Für viele ist es wichtig, um sich emotional auf das Kind einzulassen. Manche wollen das Geheimnis allerdings bis zuletzt hüten, wissen es oft selber nicht und können sich bei der Geburt umso mehr erfreuen.

Lange galt die Mär, dass wenn sich der Bauch sehr nach vorne wölbt, es ein Junge wird. Und wenn die Frauen an den Hüften eher in die Breite gehen, es dann ein Mädchen wird.

Man glaubte, dass ein Mädchen mehr weibliche Hormone im Körper der Mutter produziere, somit die Schwangere generell ‚weiblicher‘ wirken würde und ein Junge den Östrogenspiegel eher niedrig hält und damit die Schwangere eher schlank wirken würde. Früher hat sich eine Mutter auf diese Geschichte bezogen, um das Geschlecht eines Babys vorherzusagen. Natürlich können wir in modernen Zeiten das Geschlecht des Babys per Ultraschall feststellen.

Auch dieses Paar war sich eigentlich sicher, dass es ein Mädchen werden würde, obwohl sie das Geschlecht nicht bestimmen ließen. Sie hatten bereits drei schöne Töchter und rechneten fest mit einem vierten Mädchen. Trotzdem entschieden sie sich dafür, die Überraschung des Geschlechts ihres vierten Kindes auf den Tag der Geburt zu beschränken.

Mädchen oder Junge? Das ist hier die Frage.

Das Geheimnis des Geschlechts zu wahren, würde die Geburt ihres Kindes noch erstaunlicher machen, und es würde ihren Freunden und Verwandten noch etwas geben, worüber sie sich freuen könnten. Als sie dann endlich den großen Tag hatten, erlebten sie ein Wunder: es war ein Junge und sie jubelten vor Freude.

Und tatsächlich, am großen Tag im Jahr 2015 jubelten Freunde und Familie, die sich im Kreißsaal versammelt hatten, als der Arzt sich erhob und allen mitteilte: es ist ein kleiner Junge! Die Eltern, die sich ganz sicher war, dass sie wieder ein Mädchen bekommen würden, waren mehr als überrascht.

„Jetzt weiß ich gar nicht, wie ich ihn nennen soll“, sagte die Mutter mit Tränen in den Augen.

Ihr Ehemann grinste von einem Ohr zum anderen, als er seinen ersten Jungen sah.

„Dieses aufregende Geburtsvideo meines Neffen ist so beliebt geworden! Ich war derjenige hinter der Kamera und es war, gelinde gesagt, eine so aufregende Erfahrung!“, schrieb Stekki Bebe auf Facebook.

Auf YouTube wurde das Video, das diesen unglaublichen Moment einfängt, über 1,3 Millionen Mal aufgerufen. Aber Stekki hat mit seinem Video polarisiert. Nicht jeder fand es richtig, dass er als Onkel – und andere – dabei waren. Soll man andere Menschen im Kreißsaal dabei haben, oder nicht?

Unabhängig von der polarisierenden Wirkung, war dies ein unglaublicher Moment, den die Familie nie vergessen wird.

Wie denken Sie darüber? Halten Sie es für angebracht, während der Geburt eines Kindes andere außer den Vater des Kindes im Kreißsaal dabei zu haben?

Mehr über den bewegenden Moment im Video

Das folgende Video zeigt Aufnahmen aus dem Kreißsaal und könnte für einige Leser unangebracht sein!

Übersetzt und überarbeitet von Jacqueline Roussety

Quelle: Mom thinks baby is a girl—then delivery room erupts into cheers when they see it’s her 1st boy

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker