Obdachloser rettet Hausbesitzerin und ihre Enkelkinder aus den Flammen

Epoch Times21. Oktober 2017 Aktualisiert: 14. Juli 2019 16:46
Wir alle wissen: Es ist eine Herausforderung, das eigene Haus einem Obdachlosen zu öffnen, selbst wenn es ein ehemaliger Freund ist. Genau das tat eine gutherzige Frau in Houston, als sie Thomas Smith, einem langjährigen Freund, der obdachlos geworden war, eine Unterkunft anbot.

Eines Nachts, Anfang Januar 2016, wurde Thomas Smith, nach nur ein paar Tagen Aufenthalt im Gästezimmer, gegen 1:30 Uhr plötzlich von einem lauten Knall geweckt. Irgendetwas stimmte nicht und als er der Sache nachging, bemerkte er, dass auf dem Dachboden ein Feuer ausgebrochen war.

Der Furcht zum Trotz galt sein erster Gedanke seiner Wohltäterin und Freundin, die ihm Trost, Hoffnung und ein Dach über dem Kopf geschenkt hatte. So bekam er auf unerwartete Weise die Gelegenheit ihr die Freundlichkeit zurückzuzahlen.

Er fand sie im Schlafzimmer unter einem Schutthaufen

„Ich sprang aus dem Bett und rannte zu ihrem Zimmer. Irgendetwas lag auf ihr drauf – eine Rigipsplatte und was nicht noch alles“, berichtete er gegenüber KPRC2. „Ich sagte ihr: Steh auf, raus aus dem Bett!“

Nachdem er sie in Sicherheit gebracht hatte, rannte er zurück in das brennende Haus und rettete ihre Enkelinnen im Alter von 8 und 10 Jahren, die immer noch im Haus waren und schliefen.

Während das Haus durch das Feuer schwer beschädigt wurde, blieben alle Beteiligten unverletzt.

Die Feuerwehr nimmt an, dass das Feuer wahrscheinlich durch einen elektrischen Fehler bzw. Kabelbrand verursacht wurde. Thomas Smith betrachtet sich nicht als Helden, sondern ist einfach nur froh, dass alles gut ausgegangen ist und er etwas zurückgeben konnte für die Hilfe die ihm zuteil wurde.

„Ich würde nicht sagen, dass ich ein Held bin. Ich danke Gott, dass er uns allen geholfen hat. Kein Held“, sagte er gegenüber KHOU.

Die wahre Heldin sei die Frau, die ihm geholfen habe

Er fügte hinzu, dass seine Wohltäterin die wahre Heldin sei, da sie erst wenige Tage zuvor für ihn ihr Haus geöffnet habe. Er verdeutlichte, dass er es ihr verdankte, ihre Sicherheit bei diesem unerwarteten Brand an erste Stelle gesetzt haben zu können.

Trotz der starken Beschädigung ihres Hauses und ihrer wertvollen Besitztümer, kann sie dankbar sein, dass Thomas Smith zur rechten Zeit in ihr Leben getreten und bereit war, sein Leben in Gefahr zu bringen um sie und ihre Enkelinnen zu retten.

Manchmal sind unsere Freunde die einzig wahren Helden, wenn sie ihr trautes Heim für uns öffnen, oder uns aus diesem herauszerren, um uns das Leben zu retten. (ts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN