Ein Gebet für ein Essen: Restaurantbetreiber beschenkt Obdachlosen unter einer Bedingung

Epoch Times13. Oktober 2017 Aktualisiert: 1. Juli 2019 16:15
Ein Vater aus Tennessee und seine Tochter waren in einem lokalen Chick-fil-A Fast-Food-Restaurant, als er plötzlich seiner Tochter deutete, einem Gespräch zwischen einem hungrigen Bettler und dem Restaurantmanager zu lauschen. Es war eine "wunderschöne" Lektion, von der Joey wollte, dass seine Tochter Stella sie lernt.

Joey Mustain brachte seine Tochter Stella zu Chick-fil-A, um sie zum Essen in einem Restaurant auszuführen. Doch am Ende bekamen beide etwas mehr als nur das Gesicht eines hungrigen obdachlosen Mannes mit schlammigen Stiefeln zu sehen. Als er hereinspazierte und auf eine kostenlose Mahlzeit hoffte, machte Stellas Vater ein Foto von der herzerwärmenden Geste und veröffentlichte es später auf Facebook.

„Ein obdachloser Reisender war hereingekommen und fragte, ob sie etwas zu essen übrig hätten“, schrieb Mustain. „Der Schlamm war nass und auf seinen weit gereisten Schuhen zusammengebacken. Seine Haare waren verfilzt, und an der Erscheinung seines Bartes konnte man absehen, dass er nicht so oft zum Rasieren kam, wie die meisten von uns.“

Ein Gebet für den Obdachlosen!

Dieser Obdachlose war so schmutzig, dass sogar Gönner Distanz hielten, obwohl er sich bemühte, rücksichtsvoll zu sein. „Er sprach zu Leuten, die widerwillig antworteten, und lächelte, während er auf einen Manager wartete“, schrieb Joey Mustain.

Als der Restaurant Manager erschien, bot er dem Mann eine warme Mahlzeit an. Doch Joey war sowohl überrascht als auch berührt, als der Manager eine Bitte an den Mann richtete: „Er würde ihm gerne eine volle, warme Mahlzeit geben – nicht nur Reste oder Beilagen -, und das Einzige, was er verlangte war, dass der Mann mit ihm bete.“

Ein Gebet für ein Essen

„Nachdem der Obdachlose zugestimmt hatte, gab es keine Ungeduld mehr an der Schlange, kein Beiseiteschieben von anderen. So beschäftigt sie auch waren, der Manager blieb stehen, legte seine Hand auf die des Mannes und begann zu beten.“

Da bat Joey seine Tochter hinzusehen, und als Stella bemerkte, dass er ein Gebet sprach, beugte sie auch ihren Kopf. „Ich hörte Liebe in diesem Gebet“, fuhr Joey fort. „Der Obdachlose war nicht länger ein Unantastbarer im Geschäft.“

Stellas Vater hat die bewegende Geschichte aus dem Restaurant auf seiner Facebook-Seite gepostet, seitdem teilten mehr als 180.000 Menschen seine Story. Er schrieb: „In einer Zeit, in der Unternehmen versuchen, auf dem Markt zu gewinnen, indem sie jeden möglichen Verstoß im Keim ersticken, blüht CFA auf, weil sie unerschütterlich an ihren Prinzipien und Zielen festhalten.“

Prinzipien und Ziele

Joey ist es wichtig, seine Tochter liebevoll zu erziehen: „Ich liebe es, meiner Tochter Lektionen fürs Leben mit zugeben und ich liebe es auch dabei zu sein, wenn andere Christen ihr Lektionen fürs Leben geben. Danke, Chick-fil-A, dass du dich heute um Letzteres gekümmert hast.“ (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN