Obdachloser lebt drei Jahre in einem Papp-Karton – Bis ein Polizist sein verlorenes Bankkonto findet

Epoch Times21. März 2018 Aktualisiert: 21. März 2018 12:13
Dank eines gutherzigen Polizisten und eines engagierten Managers eines Obdachlosenheims, wurde das Leben eines Obdachlosen komplett umgekrempelt. Plötzlich war er wieder Teil der Gesellschaft.

Diesem Obdachlosen sollte ein unglaubliches Glück widerfahren. John Helinski schlief über drei Jahre in einem Karton auf der Straße, aber dann fand ein Polizist sein vergessenes Bankkonto. John konnte von vorn beginnen und ein menschenwürdiges Leben genießen.

Doch bis dahin musste John über drei Jahre lang unter Bänken in einer Pappschachtel in der Nähe einer Bushaltestelle in Florida leben. „Alle sahen einfach weg, es war so, als ob ich gar nicht existieren würde“, berichtete er in einem Interview.

John hätte für den Rest seines Lebens unter Bänken schlafen müssen, hätte er den engagierten Manager Charles Inman eines Obdachlosenheims nicht getroffen.

Sobald die Ausweise gestohlen sind, können sie keine staatliche Hilfe mehr bekommen

Der engagierte Manager gab John ein Bett und ein Schließfach im neuen Obdachlosenheim in Hillsborough County. Charles wollte John helfen, eine dauerhafte Unterkunft zu bekommen, damit er wieder ein normales Leben führen konnte. Aber das Problem war, dass John seine persönlichen Identifikationsdokumente und sein Ausweis gestohlen wurden, während er auf der Straße gelebt hatte.

Diesem Problem sind alle Obdachlosen ausgesetzt. Damit haben sie oft keine Möglichkeit, von Seiten des Staates Hilfe zu bekommen. Charles jedoch war entschlossen, John bei der Suche nach seinen verlorenen Ausweisdokumenten zu helfen. Also suchte er mit Hilfe von Tampa Police Department Officer Daniel McDonald.

„Diese Situation sah wirklich schwierig aus und ich war mir nicht sicher, ob wir wirklich eine Chance hätten. Jeden Tag werden tausende Ausweise und Dokumente gestohlen“, erklärte Charles.

Obwohl John in Polen geboren wurde, ist er ein amerikanischer Staatsbürger. Er wusste, dass er eine Sozialversicherungsnummer und finanzielle Leistungen beantragt hatte, die aber irgendwann nicht mehr ausgezahlt wurden.

Um John zu helfen, fuhr Officer McDonald in das Büro des örtlichen Steuereintreibers, wo John dann erstmal einen temporären Ausweis für Florida erhielt. Mit dieser temporären ID konnten sie seine Geburtsurkunde vom Büro für konsularische Angelegenheiten des US-Außenministeriums abrufen.

Die Dinge entwickelten sich zum Guten

Während des Aufspürens aller Ausweisdokumente entdeckten sie etwas Überraschendes. Bei der Sozialversicherungsbehörde erkundigte sich Officer McDonald bei dem Angestellten: „Dieser Mann hatte früher Sozialleistungen bezogen, haben Sie davon noch Unterlagen?“ – Er hatte.

Ohne dass John davon wusste, hat er all die Jahre Sozialversicherungsleistungen erhalten und alles war auf diesem vergessenen Konto bei der Landmark Bank, die heute als Bank of America bekannt ist. Sofort machten sie sich auf den Weg zur Bank of America. Dort entdeckten sie, dass die Summe des angesammelten Geldes auf seinem alten Bankkonto ausreichte, um langfristig die Miete für eine kleine Wohnung zu bezahlen. Sie waren alle verblüfft.

„Ich denke, ich bin mehr als aufgeregt, dass dieses Wunder geschehen ist“, sagte John.

Sein Leben wurde durch die Entdeckung völlig verändert, er konnte in eine dauerhafte Unterkunft umziehen, während er weiterhin monatliche Leistungen erhielt.

„Er verdient es. Er ist ein sehr guter und aufrichtiger Mann“, erzählte Officer McDonald.

Man weiß nie, wann man auf einen glücklichen Zufall treffen wird, der das Leben verändern wird. Also, halten Sie die Hoffnung am Leben, auch wenn alles hoffnungslos erscheint!

Quelle: Homeless man sleeps in cardboard box for 3 yrs—but then a cop finds his forgotten bank account

Übersetzt und überarbeitet: Jacqueline Roussety

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN