Rasenmähen für einen Kriegsveteran – Nachbarschaftshilfe in seiner aufrichtigsten Form

Epoch Times18. November 2018 Aktualisiert: 18. November 2018 9:02
Es ist kaum zu glauben, welche überwältigende Reaktion ein Mann wegen seiner Freundlich- und Menschlichkeit erhielt. Es beweist, dass es immer noch viele gutherzige Menschen auf dieser Welt gibt und die einen regelrechten Hype bei ihren Mitmenschen auslösen.

Vor kurzem traf James Johnston, Inhaber des J & J Lawn-Dienstes in Moorefield, auf einen behinderten Kriegsveteranen. Auf seiner Heimfahrt nach einer 12-stündigen Arbeitsschicht bemerkte er, wie der alte Mann mit einem altmodischen und sehr ungelenken Rasenmäher versuchte, seinen großen Rasen zu mähen.

„Ich sagte mir, auf keinen Fall kann ich diesem Armen alleine diese Arbeit machen lassen“, schrieb Johnston in seinem Facebook-Post.

Nach der Arbeit ist vor der Arbeit

Das nächste, was Johnston tat, er drehte um, entlud seinen großen Profi-Mäher und fuhr ihn über die Straße zu dem alten Mann. Er blieb stehen, um den Veteranen zu fragen, ob er ihm helfen könnte.

„Seine Augen leuchteten auf, und ich nahm das einfach mal als ein ‚Ja‘ hin“, schrieb Johnston.

Und los ging es! Er sprang auf seinen Rasenmäher und begann unermüdlich zu arbeiten. Als Johnston den Rasen bearbeitete, sah er zu dem Veteran hinüber, der sich sichtlich erschöpft neben seine Frau gesetzt und seinen Kopf an ihre Schulter gelegt hatte.

Innerhalb von 15 Minuten war Johnston fertig. Bevor er aber wieder ging, kam die Frau des Veteranen zu ihm, um ihm zu danken. Sie erzählte ihm, dass ihr elektrischer Rasenmähern kaputtgegangen war und ihr Mann keine andere Wahl hatte, als mit dem alten Handmäher zu arbeiten.

„Ich habe ihr Leben für einen kleinen Moment verändert“, schrieb Johnston.

Freundlichkeit gewinnt immer!

Als er andere dazu inspirieren wollte, mehr Mitmenschlichkeit und Hilfsbereitschaft an den Tag zu legen, schloss er seinen Beitrag mit dem Schreiben: „Ich hoffe, jemand liest das und möchte morgen jemandem etwas Gutes tun.“

Sein Aufruf verbreiteter sich wie ein Lauffeuer und erhielt über 600.000 Reaktionen und mehr als 100.000 wohlwollende Kommentare. „Das war eine tolle Sache“, schrieb ein Facebook-Nutzer. „Sie werden für Ihre gute Tat belohnt werden. Wir ernten was wir säen!“ „Ihre Güte strahlt auf uns alle zurück!“, kommentierte ein anderer.

Doch das ist nicht das Ende der Geschichte. Johnston ging das ältere Ehepaar nicht aus dem Sinn und so richtete er eine GoFundMe-Seite ein, um 1.000 US-Dollar zu sammeln, um den beiden einen neuen Rasenmäher zu kaufen. Viele Leute machten bei dieser Aktion mit, alle wollten helfen, und Johnston schaffte es erstaunlicherweise in nur 13 Tagen, 3.980 $ zu sammeln.

Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben. Johnston überreichte dem Veteran bald einen neuen Liberty Scag-Mäher. Diese schöne Geschichte zeigt, dass kleine Liebenswürdigkeiten enorme Auswirkungen haben können. Freundlichkeit gewinnt immer!

Übersetzt und überarbeitet von Jacqueline Roussety

Quelle: Kind man helps veteran cut his large lawn, then raises money to buy him a new riding mower

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion