Riesenhände eines 12-Jährigen – Dieses Phänomen stellt Ärzte vor ein Rätsel

Epoch Times10. Januar 2018 Aktualisiert: 1. Februar 2018 9:47
Angesichts des Zustands dieses Jungen sind lokale Ärzte ratlos. Viele Menschen haben Angst vor seinen gigantisch großen Händen, die einfach unbegrenzt weiterwachsen. Aber noch schlimmer ist: Ihm wird der Schulbesuch verweigert - Seine Riesenhände könnten andere Kinder erschrecken.

Tarik aus Uttar Pradesh, Indien, wurde mit einer bizarren Krankheit geboren, die dazu geführt hat, dass seine Daumen sowie zwei Finger an jeder Hand mittlerweile die gigantische Größe von 30 Zentimetern erreicht haben.

Sein Zustand hat, ähnlich wie die Elefantenfußkrankheit, keine medizinische Bezeichnung und stellt die Ärzte vor ein Rätsel.

„Tariks Problem ist ein Rätsel für uns”, sagte Dr. Pawan Kumar Gandhi bei einem Besuch bei Tarik.

Viele Leute in seinem Dorf haben Angst vor dem Jungen und nennen ihn einen „Teufel.“ Sie glauben, dass er wegen seiner riesigen Hände, die nicht aufhören zu wachsen, verflucht sei.

„Seine Hände waren schon bei seiner Geburt groß“, so Tariks Tante Pushpa. „Als er dann anfing zu wachsen, wurden seine Hände immer größer.“

Tarik arbeitet an einem Teestand und wohnt mit seinem älteren Bruder Hargyan zusammen.

Viele einfache Dinge im Alltag kann Tarik nicht selbst erledigen.

Beim Baden, Essen und Anziehen ist er auf Hargyans Hilfe angewiesen. Alleine könnte er das mit seinen übergroßen Händen nicht schaffen.

„Seine Hände sind wirklich groß. Ich habe sonst noch nie so große Hände gesehen. Er kommt in seinem Leben nicht weiter. Er kann sich nicht einmal alleine umziehen. Ich muss mich um Tarik kümmern“, erklärte sein Bruder.

Tarik wollte zur Schule gehen, was ihm die Schulbeamten jedoch verweigerten. Sie hatten Angst, dass er anderen Schülern Angst einjagen würde.

Eine zusätzliche Kränkung ist, dass er oft verspottet wird und seine Freunde ihn meiden.

„Anfangs hatte ich noch ein paar Freunde, aber jetzt habe ich keine mehr. Die Menschen haben Angst vor meinen Händen. Ich wollte lernen, aber die Schule hat mich nicht aufgenommen“, so Tarik.

Tariks Vater hatte ihn zu vielen einheimischen Ärzten gebracht. Aber jedes Mal gingen Vater und Sohn enttäuscht nach Hause.

„Inzwischen ist sein Vater gestorben. Jetzt hat er nur noch seine Mutter. Deshalb kann er keine Behandlung bekommen“, sagte Pushpa. Sein Bruder erklärte weiter: „Wir können uns kein gutes Krankenhaus für ihn leisten. Er muss solange in diesem Zustand bleiben, bis wir etwas Geld für die Behandlung haben.“

Pushpa hingegen glaubt, dass der Zustand ihres Neffen gottgewollt sei und er eines Tages geheilt werde.

Tarik selbst sehnt den Tag herbei, an dem seine Hände wieder normal sein werden. „Ich möchte wie andere Kinder sein, die spielen und jeden Tag zur Schule gehen“, sagte Tarik.

Dr. Pawan Kumar Gandhi hat Hoffnung: „Die Chancen sind zwar gering, aber nichts ist unmöglich. Im Zeitalter der Wissenschaft wird viel geforscht. Es ist also nichts unmöglich.“

Quelle: 12-year-old ‘devil’ boy with 12-inch GIANT hands is shunned by villagers, who say he is cursed

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN