Schreie aus einer McDonald’s-Toilette: Krankenschwester springt vom Frühstück auf und eilt zu Hilfe

Epoch Times26. März 2018 Aktualisiert: 26. März 2018 15:20
Es sollte ein erholsamer Samstagmorgen für eine Mutter und ihre Tochter sein, als sie gemeinsam bei McDonald's frühstückten. Aber ein durchdringender Schrei unterbrach sie. Als die Tochter, eine gelernte Krankenschwester, hörte, was passiert war, rannte sie sofort auf die Toilette.

Im Dezember 2016 machte Nancy Jones, eine Kassiererin in einem McDonald’s-Laden in Sarasota, Florida, eine Pause, um mit ihrer Tochter April zu frühstücken. Plötzlich hören die beiden einen Hilferuf.

„Wir hörten Schreie, die so laut waren, dass man sie hinten im Laden hören konnte“, sagte Nancy zu 10 News.

„Ich sah mich um und die Schreie kamen aus dem Badezimmer. Als Nächstes sah ich einen Mann auf die Toilette laufen. Er sagte: „Sie ist schwanger“, erinnert sich April.

April, eine lizenzierte Krankenschwester, lief dem Mann auf die Toilette hinterher. Einmal drinnen, sah sie die schwangere Mutter, Cathy Jordan, die im Begriff war, ein Baby zu bekommen.

Sie legten die Gebärende auf den Boden. Ein paar Jacken hatten sie unter sie gelegt.

„Ich habe Handschuhe angezogen. Es ging alles sehr schnell, schon war der Kopf des Babys da. Doch leider war die Nabelschnur um den Hals des Babys gelegt“, erzählt April.

„Sobald ich das Baby gedreht hatte, schob die Mutter es ganz heraus. Dann hatte ich das Baby in meinen Händen, blau wie dein Hemd…. Dann drückte die Mutter noch einmal und sogleich kam die Nachgeburt, alles.“

Doch der glückliche Moment hielt nicht lange an, als sie merkten, dass das Baby nicht atmet.

„Das Baby schnappte nach Luft wie ein Fisch aus dem Wasser. … Es war immer noch ganz blau“, erinnert sich April.

Glücklicherweise kamen jetzt die Sanitäter an, um dem Baby Sauerstoff zu geben, bevor sie es in den Krankenwagen brachten.

„Dann schrie die Mutter ihnen hinterher: „Lasst mein Baby nicht sterben, lasst mein Baby nicht sterben. Ist es tot? Bitte lasst mein Baby nicht sterben“, erinnert sich April.

Die Krankenschwester ging hinaus, um nach dem Baby zu schauen

„Ich ging zum Krankenwagen“, erzählte April weiter. „Der Sanitäter öffnete die Tür und hielt die Daumen hoch. Das Baby atmete und seine Augen waren geöffnet. Es war, als wäre eines meiner Kinder geboren – so unglaublich“, sagte sie.

Als Jones sah, wie April bei der Geburt des Babys half, sagte sie: „Ich bin so stolz auf meine Tochter, sie ist mein Ein und Alles.“

„Ich wurde damals von Gott dorthin gebracht, um dieses Baby in die Welt zu bringen. Seine Mutter hat ein wirklich tolles Weihnachtsgeschenk bekommen“, sagt April.

Der Ehemann, Sean, erzählte 10 News in einem weiteren Interview, wie er sich fühlte, nachdem er hörte, dass es seinem Baby gut geht.

„Ich sah die Sauerstoffmaske auf dem Gesicht des Babys und hörte es atmen… Der beste Klang meines Lebens“, sagte er. „Dort zu sitzen und zu fürchten sein Kind zu verlieren … und den Atem des Babys zu hören…. das war das beste Gefühl… das hat mein Leben verändert.“

McDonald’s Mitarbeiter stifteten später Decken und Schuhe für das Baby.

Quelle: Screams emit from McDonald’s bathroom—when lady hears what’s unfolding, she rushes over to help

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN