Schwimmbad auf Gleis 9 – Wenn ein schwedischer Bahnhof zum Freibad mutiert

Epoch Times2. August 2018 Aktualisiert: 2. August 2018 17:05
Am Sonntag überschwemmt ein heftiges Unwetter den Bahnhof der schwedischen Stadt Uppsala. Die Anwohner nutzten die Gelegenheit und verwandelten den Bahnhof in einen riesigen Swimmingpool.

Am Wochenende verwandelte ein heftiges Unwetter den Hauptbahnhof der schwedischen Stadt Uppsala in ein riesiges Schwimmbad. Nach dem Sturm am Sonntag füllte das Wasser die Korridore des Bahnhofes knietief und störte somit den Verkehr der viertgrößten Stadt Schwedens.

Erfreut über die Abkühlung nach den heißen Sommertagen verwandelten die Anwohner den Bahnhof in eine Sommeroase. Unzählige Schnappschüsse in den Sozialen Netzwerken zeigen die Anwohner mit aufblasbaren Schwimmringe, Tauchermasken und Wasserpistolen. Eine Frau namens Sarah Thorén brachte sogar Flossen und einen Regenschirm mit.

Die Bilder gingen viral

„Ich besuchte meine Eltern auf einen Kaffee, als mir mein Vater ein Foto bei Instagram von dem Bahnhof zeigte. Also dachten wir, es sei eine lustige Sache. Dann packten wir unsere Badesachen ein und gingen los“, sagte Sarah Thorén.

Aufgrund von Unstimmigkeiten der Stadt darüber, wer für die Beseitigung des Swimmingpools zuständig ist, gab den Einheimischen reichlich Zeit das etwas andere Bad ausgiebig zu genießen. Laut The Local war der Spaß jedoch bereits am frühen Abend wieder vorbei, als die Gemeinde Uppsala das Wasser wieder abpumpte.

Ein von @svanstrom geteilter Beitrag am

Wer kann so einem feuchtfröhlichen kühlen Nass nach Tagen der Hitze schon widerstehen?

Mehr zum Badespaß in dem schwedischen Bahnhof im Video:

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN