„Sie ist perfekt“ – Die Vorahnung einer Mutter

Epoch Times22. September 2018 Aktualisiert: 21. September 2018 10:05
Diese Mutter von vier Kindern erwartete ihr fünftes Kind, doch irgendetwas war "anders." Sie glaubte, dass sich die Schwangerschaft mit diesem Kind anders anfühlte. Nach der Geburt bestätigte die Hebamme ihre Intuition: Ihr Baby wurde mit Down-Syndrom geboren.

Eine Frau in Texas, die bereits vier Kinder hatte, fühlte sich bei der fünften Schwangerschaft irgendwie anders. Als sie das Kind schließlich zur Welt brachte bestätigte ihr die Hebamme, dass ihre Gefühle richtig waren. Ihr Baby wurde mit dem Down-Syndrom geboren.

Nichtsdestotrotz fühlen sich die Mutter und die restliche Familie jetzt erst als ‚perfekt‘. Als Mutter von vier Kindern wollte Amber Rojas, 35, für ihre fünfte Schwangerschaft etwas anderes planen und entschied sich für eine „Überraschungsgeburt.“ Das heißt, sie wollte nicht vorher das Geschlecht des Kindes erfahren. Von daher fielen die Ultraschalluntersuchungen aus. Dieses Vorhaben wurde von ihrem Mann und ihren Kindern unterstützt.

Während der Schwangerschaft allerdings spürte sie, dass etwas anders war, aber sie konnte sich nicht erklären, was es genau war. Sie erzählte ihrem Ehemann von diesem neuen Gefühl.

Ihr Ehemann sagte ihr, dass es daran lag, dass sie das Geschlecht des Babys nicht kannten; so fühlte sie sich unsicherer, erwartungsfreudiger und immer wehte eine Art Geheimnis um das neue Lebewesen, dass sich bis zum Schluss nicht offenbarte.

Irgendetwas war anders …

„Gegen Ende meiner Schwangerschaft konnte ich fühlen, wie unser Baby atmete, was aber so anders war, als bei den anderen Schwangerschaften. Niemand hat mir diesen Umstand geglaubt, aber wenn Sie so oft schwanger waren wie ich, lernen Sie viel über Ihren Körper kennen. Das Atmen hatte einfach einen anderen Rhythmus, er war schneller und fühlte sich irgendwie bewusster an. Nicht wie die üblichen Tritte oder Schluckaufrythmen“, berichtete Amber.

Nach 39 Wochen und 6 Tagen setzten die Wehen ein. Das Baby wurde geboren, kurz nachdem Amber sich für ihre Wassergeburt in die Wanne setzte.

„Das nächste, was ich wusste, war, dass ich mein süßes Baby in meinen Armen hielt und dermaßen viele Emotionen überkamen mich; als ich es das Neugeborene dann genauer ansah, da erkannte ich das ‚Anderssein‘“, schrieb sie in ihrem Blog.

„Ich habe es im Gesicht meines Babys gesehen. Ich dachte mir … mein Baby hat das Down-Syndrom.“

Jeder war aufgeregt und wollte das Mädchen sehen, das gerade geboren war, und sie vergaß bald, dass ihr Baby an dem Down-Syndrom litt.

„Warum sagt niemand etwas? Bin ich verrückt?“

Aber sie wurde wieder besorgt, nachdem sie aus der Wanne gekommen war, um ihr Neugeborenes namens Amadeus zu stillen. Sie fühlte sich wirklich schlaff und sah in diese winzigen Augen.

„Wir haben alle diese kleinen Augen, aber ihre waren auf eine andere Art klein. Ich dachte weiter: ‚Warum sagt niemand etwas?‘“, fragte sie sich. „Niemand hat etwas gesagt, also dachte ich, ich wäre verrückt“, schrieb sie.

Dann wurde ihre Hebamme ernst und sagte nervös zu ihr: „Ich will dich nicht beunruhigen, aber deine Tochter weist einige Symptome des Down-Syndroms auf.“

Obwohl das Krankenhaus später bestätigte, dass Amadeus unter dem Down-Syndrom litt, lieben Amber und ihre Familie sie über alles.

„Für uns ist sie wie all die anderen Babys, die wir hatten!“, schrieb Amber. „Sie braucht Milch. Sie weint, wenn sie nass und ihr unbehaglich ist. Sie lächelt, wenn sie uns sieht, und wir lieben sie wie verrückt! Gott schenkte uns Amadeus aus einem Grund: Unsere Familie ging eine Million verschiedene Wege und Amadeus hat uns zusammengebracht. Wir lernen gemeinsam über eine Gemeinschaft nachzudenken, von der wir nie etwas wussten. Aber am Ende des Tages ist sie unser Baby und wir sind ihre Familie! Für uns ist sie perfekt. Wir sehen ihre Besonderheit und nicht den Stempel, den diese Krankheit ihr aufdrückt. Wir sehen allein Amadeus Reign Rojas.“

Mehr über Amber und ihre bezaubernde Tochter im Video

Übersetzt und überarbeitet von Jacqueline Roussety

Quelle: Mom of 4 feels different having 5th child. After water birth, midwife confirms her intuition

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Themen
Newsticker