Sterbender Arzt macht letztes Foto mit 4-jährigem Sohn, Stunden später verlässt er „gebrochenen Körper“

Epoch Times1. Juni 2019 Aktualisiert: 31. Mai 2019 11:09
Dr. Ian Davis hatte kein langes Leben, aber er lebte es in vollen Zügen, sein Ziel: ein Heilmittel für Leukämie finden. Sein Vermächtnis - und der letzte Augenblick mit seinem Sohn - wird allen in Erinnerung bleiben.

Es ist eine zerstörende Diagnose, vor welcher man nicht fliehen kann. Motoneuronen-Krankheit (MND), die diesem brillanten jungen Krebsarzt einen schweren Schlag versetzte.

Als Dr. Ian Davis herausfand, dass er MND hatte, war er nur 33 Jahre alt, seine vielversprechende Karriere lag noch vor ihm. Er war leidenschaftlich daran interessiert, ein Heilmittel für Leukämie zu finden.

Aber das änderte sich alles, als er seine Karriere hinter sich ließ und anfing sich darauf zu konzentrieren, eine Heilung für MND zu finden, welche seinen eigenen Körper verwüstete.

Er begann Spenden für seine “Fight MND Kampagne” einzusammeln. Innerhalb von 4 kurzen Jahren hatte der Fonds über 40 Millionen Dollar erhalten.

„Seit der Gründung der Stiftung nach Ians eigener Diagnose, haben seine unermüdliche Arbeit, seine Leidenschaft und sein Engagement für den laufenden Kampf um eine Heilung von MND betroffenen Menschen weltweit erfasst und inspiriert“, sagte Bill Guest, Vorsitzender von “Fight MND”.

Ein herzzerzeißender Abschied

Sieben Jahre nach Dr. Davis‘ Diagnose postete er ein herzzerreißendes Foto, das ihn zusammen mit seinem 4-jährigen Sohn Archie zeigt.

„Heute verabschiede ich mich“, schrieb der 40-jährige Vater darunter.

„Vielen Dank an alle für eure Unterstützung, Liebe und Mitgefühl über die Jahre während meines Kampfes. Es war eine tolle Zeit. Ich werde diesen gebrochenen Körper mit vollem Herzen verlassen. Bitte sagt meinem Jungen, dass ich ihn liebe und dass ich so stolz darauf bin, sein Vater zu sein. Dieses Foto von gestern ist unser letzter gemeinsamer Moment.“

Davis war umgeben von seiner Familie und Freunde, als seine Lebenserhaltung am 1. November 2018 abgeschaltet wurde. Er war ein sehr mutiger Mann.

“Alle Menschen, die durch diese Krankheit beeinträchtigt sind, seien es Patienten, Familien, Pfleger oder Wissenschaftler, haben Ian viel zu verdanken”, sagte Guest. (la/ts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN