Er gab einem Obdachlosen immer sein Kleingeld – eines Tages gibt es ein unerwartetes Wiedersehen

Epoch Times16. November 2017 Aktualisiert: 26. August 2019 14:01
Der 16-jährige Praktikant aus Upstate, New York traf jeden Tag einen Obdachlosen. Als er ihn eines Tages in einem Restaurant wiederfindet, ist er ein ganz anderer Mensch...

Der Obdachlose Ivan und ein 16-jähriger Praktikant kreuzten jeden Tag in Upstate New York ihre Wege. Der Praktikant arbeitete über den Sommer in einer Anwaltskanzlei in der Innenstadt. Er holte jeden Tag sein Mittagessen von einer nahen Imbissbude, und genau gegenüber saß Ivan.

Der Praktikant kaufte immer einen Hotdog, einen Bagel oder einen Burrito – jeder der Verkäufer nahm immer nur Bargeld an, also hatte er immer etwas Kleingeld dabei.

Alles, was er nach dem Mittagessen noch an Kleingeld in den Taschen hatte, gab er Ivan.

„Ich würde einfach immer sagen: ‘Hi Ivan’ oder ‘Schön dich zu sehen, Mann’ oder so ähnlich“, teilte der Praktikant Jahre später über Social Media mit. Darüber hinaus kannten sie sich nicht sehr gut.

Ivan litt an einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) und war vor seiner Familie weggelaufen. Er schien „an einem sehr schlechten Ort in seinem Kopf“ zu sein, immer in sich gekehrt – aber er behandelte andere immer freundlich.

Die Verkäufer, die deren Austausch täglich sahen, waren auch sehr davon bewegt. Eines Tages, es war der zweite Monat des Praktikanten bei der Firma, bemerkte er, dass er kein Geld mehr bei sich hatte, nachdem er sein Essen schon bestellt hatte. Auch beim nahegelegenen Geldautomaten der Bank konnte er kein Kleingeld bekommen. Der Verkäufer sah ihn nur an und sagte:

„Ich sehe, was du jeden Tag für Ivan tust. Nimm es einfach, du hast es dir verdient.“

Aber auch Ivan sollte seine Freundlichkeit nie vergessen haben.

Denn später, nachdem er die High School abgeschlossen hatte, kehrte der ehemalige Praktikant in die Stadt zurück. Dort ging er in ein Restaurant, das er früher häufig besuchte, um mit einem Freund zu Mittag zu essen. Sie waren gerade mitten im Gespräch, als sie von einer Stimme hinter ihm unterbrochen wurden:

„Entschuldigen Sie, erinnern Sie sich an mich?“

„Ich drehe mich um und ein großer, gepflegter Mann in Business-Kleidung steht neben meinen Tisch. Ich musterte ihn von oben nach unten, bevor es ‘klickt’ machte“, schrieb der ehemalige Praktikant.

„Ivan? Wirklich?“ fragte er, und die Augen des Mannes wurden feucht. Er stand auf und schüttelte Ivans Hand, dann umarmte er ihn. „Ich konnte erkennen, dass auch er den Tränen nahe war, und alles, was er sagte, war ‚Danke‘.”

Sie kamen ein wenig ins Gespräch, und er erfuhr, dass er in den fünf Jahren seit seinem letzten Besuch bei Ivan einen Job gefunden hatte. Er konnte es sich nun leisten, einen Therapeuten aufzusuchen, bei dem er viele seiner psychischen und gesundheitlichen Probleme lösen konnte. So begann die Reise, sein Leben in Ordnung zu bringen

„Er erzählte mir, dass er an jenem Sommer an seinem tiefsten Punkt angekommen war, als ich ihn jeden Tag sah, und dass er oft daran dachte, nur herumzusitzen und auf das Ende zu warten.“

Aber seine tägliche Aufmerksamkeit für Ivan war ein Weckruf.

Er „erinnerte ihn daran, dass es in der Welt noch Gutes gab.“

Und das Geld, das er Ivan jeden Tag gab, sorgte dafür, dass er wenigstens eine Mahlzeit am Tag zu sich nehmen konnte. „Er sagte mir, wenn ich das nicht getan hätte, würde er wahrscheinlich nicht einmal in der Nähe der Position sein, in der er sich jetzt befand. Wir unterhielten uns eine halbe Stunde lang, bis er wieder arbeiten musste, und er umarmte mich noch einmal, bevor er ging.“

Nach dem Gespräch saß er noch zehn Minuten an seinem Tisch, Tränen rannen sein Gesicht hinunter. „Ivan kannte nie meinen Namen und er weiß ihn immer noch nicht.“ Ich denke, er wird sich immer daran erinnern, dass ein junger Mann sich einmal wie ein wahrer Mensch benommen hat.“

Quelle: Man always gave spare change to homeless man—One day, he spots him in a restaurant wearing a suit

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN