Tochter überrascht ihre Mutter zum Geburtstag. So ein „Geschenk“ konnte man nicht kaufen

Epoch Times3. November 2018 Aktualisiert: 1. November 2018 11:52
"Weißt du noch, die AC-DC-Tickets, mit denen ich dich mal zum Geburtstag überrascht habe? Das ist besser!" sagte diese junge Frau zu ihrer Mutter. Als sie das Geschenk sah, wusste sie, dass kein Geld der Welt, so ein Geschenk bezahlen konnte: Familie.

Vor Jahren war Tammy Oswalt aus einer sozialen Notlage heraus gezwungen, ihren kleinen Sohn Dylan zur Adoption freizugeben. Tammy sah ihren Sohn nie wieder, bis Dylan 2016 seine ältere Schwester Sammy Hewett ansprach, denn er war neugierig, wer seine leibliche Mutter war und wollte sie unbedingt kennenlernen.

Sammy kam seinem Wunsch nach und vermittelte zwischen Mutter und Sohn, die sich erst über einige Telefonate versuchten anzunähern. Tammy war es unendlich wichtig, ihren Sohn auf das erste Treffen vorzubereiten und ihn wegen der Adoption und den damaligen Gründen für diesen schweren Schritt sachlich und in Ruhe zu informieren. Und natürlich hatte sie auch eine ganz gehörige Portion Angst vor der ersten Begegnung nach so vielen Jahren.

Die Zeit verging und da der Geburtstag der Mutter immer näher rückte, heckten die Geschwister einen Plan aus.

Sammy lud ihre Mutter an ihrem Geburtstag zum Abendessen ein. Sie sagte ihr, sie habe eine Überraschung für sie.

„Weißt du noch, die AC-DC-Tickets, mit denen ich dich mal zum Geburtstag überrascht habe? Das ist besser!“ sagte die junge Frau zu ihrer Mutter. „Und du weißt, dass ich manchmal verrückte Dinge tue?“, die Mutter nickte.

„Ich möchte, dass du jetzt endlich deinen Sohn Dylan triffst“, sagte Sammy zu ihrer Mutter. Als sie dies hörte, brach Tammy zusammen. Sie presste sich die Hände vor dem Mund, um nicht laut aufzuschreien. Mittlerweile stand ihr Sohn genau hinter ihr.

„Oh mein Gott!“, rief Tammy aus, als Dylan zu ihr kam und sie herzlich umarmte. Tammy küsste Dylan und die beiden waren sofort in der Lage die Mutter-Sohn-Bindung neu zu entfachen. Das war für alle Beteiligten eine freudige Wiedervereinigung. Sammy jubelte über den wunderschönen Anblick vor Freude auf und wünschte der aufgeregten Tammy alles Gute zum Geburtstag.

„Happy Birthday, Mom.“

Dylan verstand sich sofort mit Tammy, obwohl es seine erste Begegnung mit seiner leiblichen Mutter war.

Hoffentlich ist dies der Beginn einer schönen Mutter-Sohn-Beziehung, und die Familie kann noch viele gemeinsame Momente miteinander verbringen.

Tammy teilte das berührende Treffen auf Facebook, um andere zu ermutigen, die sich danach sehnen, wieder mit ihren Kindern und Eltern zusammen zu sein.

„Wenn Sie adoptiert sind, beobachten Sie die Reaktion einer leiblichen Mutter auf ihr Kind, dass sie fast 18 Jahre nicht gesehen hatte. Vielleicht möchten auch Sie Ihre leiblichen Eltern kennenlernen“, schrieb Tammy. „Wenn Du Dein Kind zur Adoption freigegeben hast und hoffst, eines Tages Dein Kind wiederzusehen, dann gib diese Hoffnung NICHT auf“, fügte sie hinzu. „Manchmal gibt es Hoffnung, Liebe, Verständnis und Akzeptanz, auch wenn Du die Hoffnung längst aufgegeben hast.“

Für Personen, die adoptiert wurden, vielleicht haben auch Sie das Bedürfnis, ihre leiblichen Eltern aufzusuchen, um mit der Vergangenheit abschließen zu können, so wie dieser junge Mann in diesem Clip. Er überrascht seine leibliche Mutter an ihrem Geburtstag, 18 Jahre nachdem sie ihn zur Adoption freigegeben hatte.

Mehr über das freudige Wiedersehen im Video

Übersetzt und überarbeitet von Jacqueline Roussety

Quelle: Daughter brought a stranger to her mom’s birthday dinner, when she found out who, she broke down

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN