Dem Unwetter zum Trotz: Unbekannter schiebt schweren Elektrorollstuhl bergauf

Epoch Times22. Oktober 2017 Aktualisiert: 24. Juli 2019 21:41
Oft kann schon eine einfache Geste der Hilfsbereitschaft große Bedeutung haben - das zeigt auch diese Geschichte, die die Herzen vieler Menschen weltweit berührte.

Während eines heftigen Gewitters im Juli 2016 beobachteten Passanten einen gehbehinderten Mann in Bridgewater, Neuschottland. Der Mann versuchte sich mit seinem Elektrorollstuhl im strömenden Regen bergauf zu kämpfen, kam aber aus irgendeinem Grund nicht voran.

Zu seinem Glück eilte ihm ein Mann zu Hilfe und rettete ihn aus seiner misslichen Lage. Ohne seine Hilfe wäre er wahrscheinlich nicht ins Trockene gekommen.

Dieser Fremde dachte überhaupt nicht an sich, sondern nur an den anderen Menschen, der gerade seine Hilfe brauchte.

Helfer schob den Rollstuhl bergauf

Inmitten des strömenden Regens hielt er sein Auto an und stieg einfach aus. Nur mit einem Hemd und einer kurzen Hose bekleidet, lief er zum Rollstuhlfahrer und fing an den schweren und unbeweglichen Elektrorollstuhl die Straße bergauf ins Trockene zu schieben.

Die Anwohnerin Penelope Derksen hatte den in Not geratenen Rollstuhlfahrer ebenfalls gesehen. Sie war gerade dabei sich ihre Schuhe anzuziehen und ihm zu Hilfe zu eilen, als sie die beiden draußen sah. Daraufhin holte sie schnell ihre Kamera heraus und hielt diese netten Szenen von Mitmenschlichkeit in Bildern fest.

Penelope Derksen schrieb später: „Während eines Gewitters mit heftigen Regenfällen und Blitzen hielt ein Mann der im Auto vorbeifuhr an und schob den behinderten Mann in seinem elektrischen Rollstuhl über 50 Meter die Straße bergauf hoch. Ich kann mir kaum vorstellen, wie schwer das gewesen sein muss. Er brauchte über 5 Minuten.“

Glaube an das Gute im Menschen

Sie fügte hinzu: „Ich wollte mich nur für seine Entschlossenheit und schnelle Reaktion bedanken.“ Und: „Er half dem Mann, noch bevor ich meine Schuhe anziehen konnte. Danke an die Menschen, die unseren Glauben an das Gute bestärken. Es berührt mein Herz.“

Die meisten Leute würden bei diesem Wetter nicht nach draußen gehen, wenn sie nicht dazu gezwungen wären. Er ging sogar noch einen Schritt weiter und schaute sich danach noch den Elektrorollstuhl auf technisches Versagen hin an – ein wirklich lobenswertes Verhalten. (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN