Vermeintliche Weltkriegsbombe im Garten entpuppt sich als Zucchini

Epoch Times3. November 2017 Aktualisiert: 5. November 2017 16:45
Wegen einer vermeintlichen Weltkriegsbombe in seinem Garten hat ein 81-Jähriger aus Bretten in Baden-Württemberg die Polizei alarmiert. Diese konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden: Es handelte sich um eine fünf Kilogramm schwere Zucchini.

Wegen einer vermeintlichen Weltkriegsbombe in seinem Garten hat ein 81-Jähriger aus Bretten in Baden-Württemberg die Polizei alarmiert. Der ältere Herr berichtete den Beamten am Donnerstag aufgeregt über den Fund, wie die Polizei in Karlsruhe am Freitag mitteilte. Bei einer Überprüfung vor Ort konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden.

Bei dem laut Polizei „tatsächlich einer Bombe sehr ähnlich sehenden Gegenstand“ handelte es sich um ein etwa 40 Zentimeter langes Kürbissgewächs. Die etwa fünf Kilogramm schwere Zucchini wurde vermutlich von einem Unbekannten über die Hecke in den Garten des Seniors geworfen. Dieser kümmerte sich dann eigenständig um die Entsorgung des Gewächses, wie die Polizei schrieb. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst musste nicht gerufen werden.

(afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN