Vor 19 Jahren hat er sie aus einem brennenden Haus gerettet, jetzt besucht der Polizist ihre Abschlussfeier

Epoch Times25. Juni 2017 Aktualisiert: 13. August 2017 16:29
Als das Mädchen fünf Jahre alt war, rettete dieser Polizist sie aus einem brennenden Haus. Jetzt, 19 Jahre später, trifft sie ihren Schutzengel erneut auf der Abschlussfeier des Colleges.

Josibelk Aponte war gerade einmal fünf Jahre alt, als das Haus, in dem sie wohnte, lichterloh zu brennen anfing. An jenem 25. Juni 1998 wäre sie fast gestorben. Glücklicherweise kam der Polizist Peter Getz rechtzeitig zum Einsatzort und kümmerte sich um das kleine Mädchen, nachdem ein Feuerwehrmann es aus dem Haus in Connecticut, USA, gebracht hatte.

Der Polizist versuchte die leblose Josibelk wieder zu reanimieren – mit Erfolg – 19 Jahre später schloss sie ihr College an der Eastern Connecticut State University erfolgreich ab. Aus Dank für ihre Rettung lud sie ihren Schutzengel zur Abschlussfeier ein und teilte diesen einmaligen Moment mit ihm.

ETD_polizist-rettet-maedchen-19-jahre-spaeter-abschlussfeier_2

Foto: Screenshot | YouTube | Pilex

In einem Interview mit Hartford Courant sagte Josibelk: „Es gibt wenige derart wichtige Momente im Leben. Ich wollte meinen Abschluss mit allen teilen, die mir wichtig sind. Die, die für mich da waren und die mir durch schwere Zeiten geholfen haben.“ Und wer wäre da passender, als der Mann der ihr vor fast 20 Jahren das Leben gerettet hat?

„Ich bin an diesem Tag fast gestorben. Aber dank Peter und all den anderen Helfern habe ich eine Zweite Chance bekommen,“ fügte sie hinzu.

ETD_polizist-rettet-maedchen-19-jahre-spaeter-abschlussfeier_3

Foto: Facebook | Peter Getz

Obwohl ihre Dankbarkeit gegenüber Peter grenzenlos ist, meint er, „Ich habe nur das getan, wozu ich ausgebildet wurde.“

Auf dem Weg ins Krankenhaus hörte ihr Herz plötzlich auf zu schlagen und er reanimierte Josibelk auf dem Rücksitz, während sein Partner den Streifenwagen lenkte. Als sie im Krankenhaus ankamen, atmete sie bereits wieder selbstständig.

„Ich war nur ein kleines Teil des Ganzen, die Leute in der Zentrale, die Feuerwehrmänner, die ihr Leben riskiert haben, in das Haus gegangen sind und sie rausgeholt haben,“ so der Polizist. „Wir haben alle das getan, wofür wir ausgebildet wurden. So funktioniert es eben.“ Ein Teil von so etwas Großem zu sein, erfüllt ihn mit Stolz, so Peter weiter, und das sei auch der Grund, warum er jeden Tag seine Uniform trage.

ETD_polizist-rettet-maedchen-19-jahre-spaeter-abschlussfeier_4

Foto: Screenshot | YouTube | Pilex

Während Josibelks Aufenthalt im Krankenhaus brachte ihr Peter einen kleinen Teddy mit, selbstverständlich hat sie den immer noch.

Als ihre Familie umzog, verlor sie den Kontakt zu ihrem Retter. Einige Jahre später – und nach etwas „Facebook Stalken“ – fand Josibelk ihn wieder und lud ihn zu ihrer Abschlussfeier ein. Peter fügte noch hinzu: „Zu sehen dass sie ihr Abschlusszeugnis erhält, lässt mein Herz schneller schlagen.“

(h/t: ntd.tv)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN