„Ich will eine Schwester!“ – Mädchen bricht in Tränen aus weil das Baby ein Bruder ist

Epoch Times21. Oktober 2017 Aktualisiert: 14. Juli 2019 12:07
Diese junge Dame reagierte dramatisch auf die Nachricht, dass das Baby, das ihre Mutter erwartete, ein Junge ist.

Die dreijährige Daisy Martin aus Cardiff, war untröstlich, als sie erfuhr, dass sie einen kleinen Bruder und NICHT eine kleine Schwester bekäme, zumindest bis die Lollies erschienen. „Aber ich will eine Schwester, ich will ein kleines Mädchen“, schrie Daisy und brach untröstlich über die Baby Nachricht in Tränen aus.

Mutter Siobhan hatte schon so eine Ahnung, dass die kleine Daisy über die Nachricht, dass sie einen Bruder bekomme, nicht erfreut sein würde. „Daisy sagte, dass sie dachte, es wäre ein Mädchen, als wir dann den Scan hatten und herausfanden, dass es ein Junge war, dachten wir, wir würden es ihr langsam erklären“, sagte Siobhan in einem Bericht von MailOnline.

„Wir dachten, dass eine Notiz mit ein paar Bonbons als Geschenk von ihm eine nette Art wäre, es ihr zu sagen, aber ich war sehr überrascht von der Intensität ihrer Reaktion“, erzählte Siobhan.

Daisy: Ein echtes Mädchen

„Sie ist ein dramatisches kleines Mädchen, das ist ihre Persönlichkeit. Sie wird in einem Moment einen Nervenzusammenbruch haben und ist kurz später wieder in Ordnung. Aber sie ist ein geselliges kleines Mädchen,  ist klug und fürsorglich. Und wenn ihr Bruder auf die Welt kommt, wird sie vier Jahre alt sein, somit ist sie ein bisschen älter und wird helfen können“, sagt die stolze Siobhan.

Mama Siobhan betont, dass ihre Tochter ein richtiges kleines Mädchen ist, so wie man sich das vorstellt: „Sie liebt Ballett und Feen und funkelnde Sachen. Selbst wenn man sie von dem wegzuführen versucht, sucht sie sofort wieder nach diesen Dingen. Ich denke, deshalb wollte sie so sehr ein Mädchen. Aber wenn er kommt, wird sie schon damit klar kommen.“

Die Hoffnung niemals aufgeben

Doch Daisy hatte die Hoffnung noch nicht aufgegeben und formulierte eine letzte verzweifelte Bitte: „Gestern fragte sie mich, ob es nicht zu kompliziert wäre, den Bruder zu einem Mädchen zu machen, wenn wir zu den Ärzten zurückgehen würden. Also ist sie noch nicht ganz bereit, ihre Idee von einer kleinen Schwester loszulassen“, erzählte Siobhan.

Sie wird sich bestimmt freuen, wenn ihr kleiner Bruder da ist und sie die „Schwestern“ -Idee vergessen hat. Die Mutter plant, Daisy ein Geschenk von ihrem neuen Bruder zu schicken, wenn er kommt. Das wird sicher ihre Trauer lindern! (cs)

Mehr über ihre süße Reaktion im Video:

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN