Wunder oder Wissenschaft? „Wildschwein“-Spieler überleben 18 Tage in Höhle: „Meditation ist der Schlüssel“ + Video

Epoch Times11. July 2018 Aktualisiert: 11. Juli 2018 18:56
Nach 18 Tagen in der Höhle konnten am Dienstag alle Kinder und ihr Trainer aus der überfluteten Höhle in Thailand gerettet werden. Retter sagen, es grenzt an ein Wunder, dass alle überlebt haben. Navy-Seals sind sich nicht sicher, ob es Wunder oder Wissenschaft ist.

Am Dienstag (10. Juli) wurden 12 Jungen und ihre Fußballtrainer, die seit 18 Tagen in einer Höhle in Thailand gefangen waren, gerettet. Retter glauben, dass es ein Wunder ist, dass Jungen sicher gerettet werden konnten. Experten der Stanford University sagen, dass Meditation ein Schlüsselfaktor für das Überleben der Jungen sein kann.

Die Thai Navy SEALs sagten auf ihrer offiziellen Facebook-Seite, „wir sind nicht sicher, ob dies ein Wunder oder eine Wissenschaft ist. Alle 13 ‚Wildschwein‘-Spieler haben die Höhle verlassen. Alle sind in Sicherheit.“ „Wildschwein“ ist der Mannschaftsname der jungen Fußballer.

Der 25-jährige Trainer Ekapol Chanthawong und seine 12 Spieler waren am 23. Juni in einer Höhle gefangen. Neun Tage später fanden zwei britische Taucher die 13 noch lebenden Menschen in der Höhle. Sie weinten nicht, sondern saßen ruhig im Dunkeln und meditierten. Die Jungen sind zwischen 11 und 16 Jahre alt.

Als die Mutter eines der gefangenen Jungen ein Video sah, das die Situation in der Höhle zeigte, sagte sie, dass die Jungen ruhig seien. Die Mutter sagte zum Reporter der Associated Press: „Schau, wie ruhig sie sind, setz dich hin und warte. Niemand weint oder so. Das ist erstaunlich.“

Ivan Karadzic, ein Helfer, der an der Rettung beteiligt war, sagte der BBC: “wir machen uns am meisten Sorge darum, ob sie (Jungs) beim Tauchen in Panik geraten.“ Er sagte jedoch auch, dass die Ruhe der Teenager die Menschen zum Staunen bringe.

„Ich verstehe wirklich nicht, wie diese Kinder so ruhig sein können. Sie sind seit zwei Wochen auf engstem Raum gefangen und ihre Mütter sind nicht da. Diese starken Kinder sind einfach unglaublich,“ sagte Karadzic.

Meditation ist der Schlüssel zur Lebenserhaltung der gefangenen Höhlenjungen und ihres Trainers

Leah Weiss, eine Meditationsexpertin an der Stanford University, sagt, dass Meditation ein entscheidender Faktor für die Aufrechterhaltung des Lebens der eingeschlossenen Jungen und ihres Trainers sein kann.

„Für Buddhisten ist Meditation die bevorzugte Methode, um Leiden oder Gefahr zu begegnen“, sagte Weiss zu CNBC Make It.

Sie sagte: „Der Mangel an Luft und Nahrung ist ein großes Problem für die Jungen. Meditation ist eigentlich eine sehr effektive Methode, mit diesen beiden Problemen umzugehen.“

Die Tante des Fußballtrainers sagte der Associated Press, dass Chanthawong seit zehn Jahren Mönch sei und er eine Stunde lang meditieren könne. Sie sagte: „(Meditation) hat ihm definitiv geholfen und kann auch den Jungen helfen, ruhig zu bleiben.“

Weiss erklärte, dass Meditation die Aufmerksamkeit und Sympathie der Menschen für andere erhöhen kann. Meditation kann auch die Herzfrequenz, die Atmung und den Stoffwechsel verlangsamen und beruhigen.

Meditation kann Stress reduzieren und Ängste und Schmerzen lindern

Wie wir alle wissen, hat Meditation viele gesundheitliche Vorteile und ist ideal, um Menschen bei extremen Belastungen zu helfen. Einige Studien haben herausgefunden, dass Meditation Depressionen, Ängste und Körperschmerzen lindern kann.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Meditation kann auch helfen, die Intensität von Störungen in der Nähe zu reduzieren. Iversa Davidson, ein Neurowissenschaftler an der University of Wisconsin, hat lange Zeit Meditation studiert, um Menschen bei der Bewältigung externer Störungen zu helfen. Der Forschungsbericht wurde 2012 in der Zeitschrift Emotion veröffentlicht.

In Davidsons Experiment enthielt, dass zwei Gruppen von Menschen mit einer panischen Situation konfrontiert wurden, wie z.B. einem plötzlichen lauten Lärm. Derjenige, der meditiert hat, ist viel weniger gestört worden als jemand, der nicht meditiert – unabhängig davon, ob die Teilnehmer neue oder erfahrene Meditierende sind, die Ergebnisse sind die gleichen.

Einige der erfolgreichsten Menschen heutzutage meditieren ebenfalls. Opera Winfrey, Marc Russell Benioff, Gründer und CEO der Firma Salesforce und Pionier im Cloud-Computing, sowie die Gründerin der Huffington Post, Arianna Huffington, sagten alle, sie würden meditieren.

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Themen
Panorama
Newsticker