Kohlenhydratarme LOW-CARB Ernährung besser für Herz und Gewicht als fettarme Diät, zeigt Studie

Epoch Times19. September 2017 Aktualisiert: 19. September 2017 19:32
Israelische Forscher verglichen die Wirkungen einer kohlenhydratarmen Low-Carb Ernährung, mit einer fettreduzierten Diät in einer 18-monatigen Studie über Gewichtsverlust. Die Low-Carb Ernährung reduziert Fettablagerungen um Herz und Taillenumfang und somit bekannte Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Auch konnte sie die Niveaus des HDL, des “guten Cholesterins“, erhöhen.

Eine kohlenhydratarme Low-Carb Ernährung ist besser für Ihre Herzgesundheit und Taille als eine fettarme Diät, schlägt eine neue Studie aus Israel vor. Die Studie wurde im American-Journal-of-Clinical-Nutrition veröffentlicht.

Ein Essenplan, der Nahrungsmittel wie zuckerhaltige Speisen, Teigwaren und Brot verringert, kann versteckte Fettablagerungen um das Herz reduzieren, ein bekannter Risikofaktor für kardiovaskuläre Krankheiten. Israelische Forscher entdeckten, dass Menschen, die einer der beiden oben genannten Diäten folgten, eine ähnliche Menge Gewicht verloren, aber diejenigen, die nach Mittelmeerart einem Low-Carb Plan folgten,  einen niedrigeren Taillenumfang hatten, als Menschen, die sich nach einem fettarmen Plan ernährten. Außerdem zeigten die Ergebnisse, dass das Verringern der Kohlenhydrate auch Niveaus des HDL (hochdichtes Lipoprotein), des “gutes Cholesterin“, erhöhen kann.

Dies bestärkt die Idee, dass Menschen mit Typ-2-Diabetes ihr Risiko für damit verbundene Herzkrankheiten und langfristige Komplikationen begrenzen könnten, indem sie einer Diät folgen, die niedrig an Kohlenhydraten ist. Frühere Forschungen haben gezeigt, dass die Anhäufung von Fett im Herzen, insbesondere das perikardiale Fett – ein kleiner Klumpen von Fettgewebe auf der Außenseite des Herzens – das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen kann.

Ergebnisse der Studie:

Ein Team der Universität Negev und des Medizinischen Zentrums der Soroka Universität verglich die Wirkungen der beiden Diäten in einer 18-monatigen Studie über Gewichtsverlust, an der 80 fettleibige Personen beteiligt waren. Die Teilnehmer hatten zu Beginn der Studie einen hohen Taillenumfang und hohen Körpermasseindex (KMI). An ihnen wurde eine Ganzkörper-MRT durchgeführt, um zu quantifizieren, wie viel intraperikardiales Fett IPF und extraperikardiales Fett EPF (Fett in- und ausserhalb des Herzbeutels) sie hatten. Die Teilnehmer wurden dann in zwei Gruppen geteilt und mit verschiedenen Diätplänen versorgt.

Während beide Gruppen eine ähnliche Gewichtsabnahme erzielten, hatte die Low-Carb-Gruppe im Durchschnitt einen niedrigeren Taillenumfang. Überschüssiges Bauchfett – besonders viszerales Fett, die Art, die Ihre Organe umgibt – wird mit erhöhtem Risiko für Herzkrankheiten, Typ-2-Diabetes und einiger Krebse verbunden. Die Low-Carb-Gruppe zeigte ein doppelt so viel reduziertes intraperikardiales Fett (im Herzbeutel) als die fettarme Gruppe.

Beide Diäten haben gezeigt, dass sie die Menge des extraperikardialen Fettes in den Teilnehmern senken kann, aber die Änderung in der Low-Carbgruppe war wieder ausgeprägter. Die Verringerung der intraperikardialen Fette war mit einem Rückgang der arteriellen Verstopfung von Fetten, die als Triglyceride (TGs) bezeichnet werden, verbunden. Die Verringerung der extraperikardialen Fette ist mit einer Erhöhung des „schützenden“ HDL-Cholesterins verknüpft. Es gab zwischen beiden Gruppen keine Unterschiede in der Verbesserung der Blutzuckerspiegel, stellten die Forscher fest.

Quellen:

A Mediterranean LOW-CARB diet is better for your heart and waistline than a LOW-FAT plan, study shows

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf  Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.

Themen
Panorama
Newsticker