Zweiköpfiger Haifisch: Geheimnis rund um Mutationen in den Ozeanen

Epoch Times22. Oktober 2017 Aktualisiert: 18. Juli 2019 9:18
Es scheint so, dass der weiße Hai für eine Fortsetzung des Films zurückgekehrt ist: Doch diesmal hat er zwei Köpfe! Tatsächlich gibt es diese seltsamen Wesen - und es werden immer mehr!

Nachdem der Film „Der weiße Hai“ in den 1970er und 1980 er Jahren die Kinogäste schockte, entwickelte die meisten Menschen eine gesunde Angst vor den großen Tieren. Heute, im 21. Jahrhundert, haben wir jedoch mehr mit Umweltkatastrophen und zahlreichen Verschmutzungen unserer Meere zu tun.

Die Folge ist, dass wir jetzt gewissermaßen doppelt so viele Gründe haben, den großen weißen Hai zu fürchten. Es scheint nämlich so, als ob „Der weiße Hai“ für eine Fortsetzung des Films zurückgekehrt ist, nur diesmal hat er zwei Köpfe! Tatsächlich gibt es jetzt immer mehr mutierte Haie mit zwei Köpfen in unseren Ozeanen.

Zwei Köpfe – Doppelte Gefahr!

Die Tendenz bringt eine klare Aussage: Mutationen kommen bei Haien immer häufiger vor. Seefahrer und Wissenschaftler können derzeit nicht mit Sicherheit sagen, warum die Haie jetzt häufig mit zwei Köpfen geboren werden. Die Forscher haben jedoch schon einige mögliche Erklärungen parat.

Eine mögliche Ursache könnte Überfischung sein, da ein Rückgang des Genpools der Haie zu einer geringeren Anzahl an genetischen Kombinationsmöglichkeiten innerhalb der Haipopulation (ähnlich wie bei „Inzucht“) führen könnte. Dies könnte genetische Mutationen, wie z. B. Haie mit zwei Köpfen, verursachen.

Eine andere naheliegende Erklärung betrifft die Umweltverschmutzung der Ozeane: Die radioaktive Verseuchung durch die Katastrophe in Fukushima steht dabei stark im Verdacht eine der Ursachen zu sein. Daneben sind Virusinfektionen und Stoffwechselstörungen auch mögliche Ursachen.

Mensch als Ursache für Mutationen

Obwohl die Forscher noch keine sichere Erklärung für die vielen Haie mit zwei Köpfen gefunden haben, scheint eins jedoch klar zu sein: Die Ursache hat sehr wahrscheinlich etwas mit uns Menschen zu tun. Das Ausmaß der Verschmutzung unserer Meere durch uns Menschen ist absolut alarmierend.

Tausende Tonnen Müll werden täglich ins Meer gekippt. Dazu kommen noch Öl, Abfalltanks, Tanklager, alte Autos und andere vom Menschen ins Meer geleitete Schadstoffe, die unsere Meere vergiften.

Mit Natur auseinandersetzen

Vielleicht ist es unsere Aufgabe diese ökologische Katastrophe abzuwenden und ins Positive umzukehren. Das kann geschehen, indem wir eine Gesellschaft werden, in der sich jeder Einzelne von uns um die Natur und seine Bewohner kümmert.

Dann kann sich unsere Umgebung zum Guten hin ändern. Wenn viele Menschen ein Herz für den Ozean haben, ist eine Lösung des Problems möglich. Menschlicher Einfallsreichtum kann Wunder bewirken – Vor allem wenn wir alle zusammenarbeiten. (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN