Bisonherde statt Schlachthof – polnische Kuh lebt schon 8 Monaten „unter Freunden“

Epoch Times21. Mai 2018 Aktualisiert: 20. Mai 2018 16:02
Erinnern Sie sich noch an Yvonne, die Kuh die vor dem Schlachter floh und sich mehrere Monate im Wald versteckte? Nun, diese Kuh aus Polen hat noch ein besseres Versteck gefunden. Sie lebt ganz offen in einer wilden Bisonherde, die sie vor dem Bauern und dem Schlachter beschützt.

Vor etwa sechs Jahren flüchtete Yvonne, eine Kuh aus Oberbayern, vom Schlachthof und versteckte sich im Wald.

Durch ihre erfolgreiche Flucht, wurden Tierschützer auf die Kuh, die ein Reh sein wollte, aufmerksam und versprachen ihr ein Platz auf einem Gnadenhof. Kurz darauf machten sich Retter zu Fuß, auf dem Pferd und im Geländewagen auf die Suche nach Yvonne, doch vergeblich.

Irgendwann – nachdem die Retter beschlossen hatten, Yvonne in Ruhe durch die Wälder ziehen zu lassen – kam sie nach etwa drei Monaten von ganz allein wieder und lebt seither ein ruhiges Leben auf Gut Aiderbichl.

Ganz anders als Yvonne streift die Kuh aus Polen nicht einsam durch Wälder, noch brauch sie sich irgendwo zu verstecken.

Kein Versteck und kein einsames Leben

Sie hat mehr als genug Bodyguards um sie herum, denn sie lebt inmitten einer wilden Bisonherde – und die beschützen sie nicht nur vor dem Schlachter, sondern seit inzwischen acht Monaten auch vor dem Bauern.

Ihre Fluchtgefährten konnten inzwischen wieder eingefangen werden, doch diese Kuh steht unter dem Schutz der Bisonherde.

Wie es scheint, geht es der Kuh gut, dennoch ist es für sie nicht ungefährlich. Noch sei sie nicht in die Gruppe integriert, aber toleriert, so Rafal Kowalczyk, Biologe an der Polnischen Akademie der Wissenschaften gegenüber TVN24. Sollte sich das ändern und die Kuh offizielles Mitglied der Herde werden, könnte sich ein wilder Bison mit ihr paaren.

Das Kalb wäre jedoch vermutlich so groß, dass die Kuh bei der Geburt höchstwahrscheinlich sterben würde. Tierschützer wollen sie deswegen noch vor dem Sommer von ihrer Herde trennen und ihr damit vielleicht das Leben retten.

Was jedoch die Kuh und die Bisonherde davon hält, wird sich vermutlich erst noch raus stellen müssen …

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN