Bullmastiff-Hündin rettet einem kleinen Schimpansenbaby das Leben

Diese Hündin und der kleine Schimpanse sind zwei ganz unterschiedliche Tierarten und ein klassisches Beispiel dafür, dass sich alle in Harmonie miteinander auskommen können, wenn es um Schutz, Bedürfnisse und Geborgenheit geht.

Hier belegen die tierischen Instinkte, dass Tiere sehr wohl Emotionen und Gefühle besitzen.

Ein Babyschimpanse wurde verwaist aufgefunden, nachdem seine Mutter starb. Es ist bekannt, dass gerade Affen und ihre Säuglinge eine extrem enge Bindung eingehen und die Mütter ihre Babys bis zu drei Jahre lang pflegen.

Hündin adoptiert Schimpansenbaby

Eine gutherzige Mitarbeiterin aus dem russischen Zoo adoptierte diesen süßen, verwaisten Schimpansen. Sie besaß auch zufällig eine ca. 45 kg schwere Hündin, die gerade glücklicherweise starke mütterliche Instinkte aufwies, da sie einen Wurf Welpen geboren hatte. Sie nahm wie selbstverständlich das verwaiste Schimpansenbaby auf.

Chimp hat jetzt eine wundervolle Leihmutter und ein paar neu gewonnene Geschwister. Dieser Haushalt muss mit viel Spaß, Gelächter und endlosen Spielen mehr als nur glücklich und harmonisch sein! (cs)

Mehr über Baby Schimpanse Chimp & die Hündin hier im Video!

Quelle: https://www.epochtimes.de/genial/tiere/bullmastiff-huendin-rettet-schimpansenbaby-leben-a2256847.html