Ein Affenweibchen kümmert sich mütterlich um verlassenen Welpen

Epoch Times21. Februar 2018 Aktualisiert: 21. Februar 2018 17:19
Es ist faszinierend zu sehen, wie sich der Mutterinstinkt über die Grenzen der Arten im Tierreich hinwegzusetzen scheint. In einer Stadt in Indien las ein Affenweibchen einen streunenden Welpen auf und übernahm kurzerhand für ihn die Mutter- und Beschützerrolle.

In diesem schönen, aber eher ungewöhnlichen Fall kümmerte sich ein Affenweibchen um einen kleinen Hund wie um ihr eigenes kleines Baby. Sie trug den Welpen umher, sprang mit ihm wie mit einem Affenbaby von Baum zu Baum, fütterte ihn und beschützte ihn sogar erbittert vor anderen wilden Hunden.

Mami und ihr kleines Baby!

Während die Affenmutter den Welpen mit sich umhertrug, versammelten sich die Menschen und sahen dem Tier fasziniert zu. Bei ihrem Anblick waren einige Menschen so berührt, dass sie ihnen sogar etwas zu fressen gaben. Die Äffin stellte sicher, dass der junge Hund zuerst zu fressen bekam, bevor sie selbst fraß.

Sie nimmt den Welpen überallhin mit …

… und passt auf, dass ihr kleines Hündchen zuerst zu fressen bekommt.

Selbstlosigkeit und Mitgefühl sind Verhaltensweisen, die allen Lebewesen innewohnen. Eigentlich sollten wir diesen Instinkten einfach erlauben, auch eine Rolle in unserem Leben zu spielen. Oft steht ein starkes Ego im Widerspruch zu unseren natürlich angeborenen Eigenschaften.

Dies sorgt bei den Einwohnern für großes Aufsehen.

Doch die sanfte Affenmutter kann auch wütend werden, wenn Gefahr droht.

Die Anwohner sind so angetan, dass sie den Tieren zu fressen geben.

Mit dem Welpen im Arm läuft die Affenmutter mit Leichtigkeit umher und springt von Baum zu Baum.

Quelle: Monkey finds an abandoned puppy in the street & ‘adopts’ him—she feeds the pup before herself

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN