Ein Herz aus Gold: 6 Kätzchen und eine Katzenmama, die keine ist

Am 8. August war Weltkatzentag – Was könnte da passender sein, als ein Wurf Kätzchen aufzunehmen und gesund zu pflegen? Imgur-Nutzer musesf80 hat genau das getan und anlässlich des Ehrentages online gepostet.

„Vor ein paar Monaten habe ich sechs kleine Kätzchen aufgenommen“, schrieb er auf der Internetplattform. „Vier von Ihnen waren ziemlich verwahrlost, einschließlich dieser kleinen Lady.“

Kleine Katzen hüten ist schwierig, das musste auch unser fürsorglicher Retter erfahren. Auf ein Kätzchen aufzupassen, mag noch gehen, aber sechs auf einmal? Da hatte er sich ganz schön etwas vorgenommen.

Doch er war nicht allein, in seinem Haushalt lebte bereits ein Kater namens Monkey und Monkey erwies sich als große Hilfe.

Obwohl Monkey zuerst etwas zurückhaltend war, übernahm er mit der Zeit mehr und mehr Aufgaben einer echten Katzenmama. Zum Schluss wollte er die Kleinen gar nicht mehr verlassen und war ständig in ihrer Nähe

Süße Kätzchen dürfen (fast) alles

Und noch etwas half dem Katzensitter bei der Pflege der Kätzchen – beziehungsweise etwas half den Kätzchen beim Umgang mit ihrem Pfleger. Ihre unendliche Niedlichkeit und Flauschigkeit, erlaubte es ihnen, mit vielen Sachen davonzukommen, für die sie anderenfalls ausgeschimpft wurden wären.

Nicht nur auf diverser Technik machten sich die kleinen Samtpfoten breit. Sie belegten – im wahrsten Sinne des Wortes – auch gern das Sofa. Allen voran waren dabei die einzigen beiden leiblichen Geschwister.

Beide Kätzchen haben inzwischen ein liebevolles Zuhause gefunden – gemeinsam – und musesf80 hat sein Sofa wieder fast für sich allein.

Nachdem noch zwei weitere Kätzchen ausgezogen sind, blieben nur noch zwei. Zusammen mit Monkey räumen Little Chester und seine Cousine in Abwesenheit ihres Herrchens die Wohnung um. Einen Namen hat das kleine graue Mäuschen noch nicht.

Monkey, Little Chester und ein namenloses Kätzchen

Monkey versteht sich mit seinen zwei neuen Mitbewohnern bestens. „Er ist immer in ihrer Nähe und sie spielen gemeinsam“, berichtet musesf80. „Monkey war überaus geduldig während der ganzen Zeit, und ist es immer noch, obwohl es viel länger gedauert hat, als erwartet.“

Doch nicht nur Monkey hat sich in der Zeit an Little Chester gewöhnt. Der kleine orange Kater war zum Anfang sehr schüchtern. Dank „ein paar“ Leckereien und viel Geduld genießt der kleine Kerl sichtlich die Nähe „seines Menschen“ – es scheint, als habe er sein Zuhause ebenfalls schon gefunden.

Wir wünschen den kleinen Kätzchen für ihre Zukunft alles Gute – und ihrem Herrchen, dass er niemals sein gutes Herz verliert. Denn der wahre Charakter eines Menschen zeigt sich nicht im Umgang untereinander, sondern im Umgang mit Tieren …

Quelle: https://www.epochtimes.de/genial/tiere/ein-herz-aus-gold-6-kaetzchen-und-eine-katzenmama-die-keine-ist-a2606224.html