Geretteter Hund starrt 4 Tage die Wand an. Dann kommt jemand neues und ein Wunder geschieht

Epoch Times6. März 2018 Aktualisiert: 6. März 2018 11:49
Diese Hündin wurde aus dem Tierasyl gerettet und als sie im Rettungszentrum ankam, starrte sie vier Tage lang nur auf die Wand. Die Retter wussten nicht, was sie tun sollten. Dann hatten sie schließlich eine Idee und hofften, es würde helfen.

Freundschafts- und Familienbande sind wertvoll. Sie machen einen riesigen Unterschied in harten Zeiten oder wenn man einfach eine Schulter zum Anlehnen braucht. Man beobachtet, dass dies auch bei Tieren der Fall ist. Sehen Sie sich nur einmal Angel an.

Angel ist ein Greyhound-Mischling, der von PAWS Animal Rescue Ireland aus einem Tierasyl gerettet wurde. Die Gruppe „widmet sich der Rettung heimatloser und ausgesetzter Tiere, hauptsächlich Hunden, aus Tierasylen, die viele Tiere einschläfern und Haltern, die sich nicht länger um sie kümmern können.“

Trotz all ihrer Erfahrung wussten sie nicht, was sie mit Angel tun sollten. Als sie im Rettungszentrum ankam, überraschte ihr Verhalten sogar die Mitarbeiter dort.

„Sie saß nur der Wand gegenüber im Büro und weigerte sich tagelang, sich zu bewegen“, erzählten sie Inside Edition.

Basierend auf ihrem Verhalten glaubte das Personal, dass Angel „traumatisiert und missbraucht“ wurde.

Man sollte meinen, dass Angel hungrig war und problemlos hätte essen sollen, aber dem war leider nicht so. Die Mitarbeiter mussten sie mit dem Futter alleine lassen, Angel aß einfach nicht, wenn irgendjemand da war.

Die Retter waren besorgt und sie wollten ihr helfen. Bald brachte PAWS einen weiteren Hund ins Zentrum – aus demselben Tierasyl, in dem sie Angel gefunden hatten.

Als Angel den anderen Hund sah, änderte sich etwas; Angels Stimmung wurde besser. Die Retter glaubten, dass der Hund, den sie Cliff nannten, Angels Bruder war.

Die Mitarbeiter von PAWS dachten, dass das Trauma und der psychologische Missbrauch, den Angel erlitt, langfristige Auswirkungen und sie einen langen Weg zur Genesung vor sich haben würde. Sicher sind sie froh, dass sie damit falsch lagen.

Sechs Monate später rannte Angel herum, glücklich und verspielt – sie war ein völlig anderer Hund. Sie nahm von 17 auf 21 kg zu und ihre Retter sagen nun, dass sie ein „massives Selbstvertrauen“ und „grenzenlose Energie“ hat.

Und es kommt noch besser, Angel fand ihre Familie für immer. Sie wurde von einem Paar adoptiert, welches zwei Hunde verloren hatte und sich sofort in sie verliebte.

Es scheint, dass dieser Engel von einem Leben in der Hölle befreit wurde und bei einem Leben im Himmel angekommen ist. Gott sei Dank dafür!

Angels rührende Geschichte gibt es hier als Video zu sehen:

Quelle: Rescue dog stares at the wall for days. When she gets new friend at the center, a miracle happens

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN