Hund mit zugeklebter Schnauze hat sich vollständig erholt, ist jetzt Maskottchen für Tierschutz

Epoch Times27. September 2019 Aktualisiert: 26. September 2019 10:56
Der Hund, der 2015 mit zugeklebter und geschwollener Schnauze gefunden wurde, lebt heute beim Staatsanwalt seiner Verteidigung und "arbeitet" als Maskottchen, um auf Tierquälerei aufmerksam zu machen.

Im Mai 2015 erschütterten die grausamen Bilder eines gequälten Hundes das Internet. Die mit Klebeband zugeklebte und geschwollene Schnauze eines schokoladenbraunen Bullterrier-Mix belegte einmal mehr, wie grausam Menschen sein können.

Caitlyns früherer Besitzer hatte ihr den Mund zugeklebt, um sie vom Bellen abzuhalten. Da der Hund nicht in der Lage war zu essen oder zu trinken, sagten Caitlyns Retter, dass sie diese Folter keine weiteren 48 Stunden hätte überleben können.

Caitlyn hatte die dunkelste Seite der menschlichen Grausamkeit erlebt. Die Charleston Animal Society nahm sie auf und Spenden kamen von überall her, um Caitlyns Kieferrekonstruktion zu finanzieren. Heute hat die süße Hündin, die sich ihren Platz in einem liebevollen, festen Zuhause so sehr verdient hat, genau das gefunden, was sie so nötig braucht: Liebe und Geborgenheit. Und der Mann, der sie adoptiert hat, betreut und umhegt sie von Anfang an.

Ted Corvey arbeitete für die Charleston County Strafverfolgung gegen Caitlyns Täter William Leonard Dodson und bestätigte, dass dieser Fall eines der schrecklichsten Fälle von Tierquälerei war, die er je betreut hatte. Corveys erstes Treffen mit Caitlyn ist für immer in seinem Gedächtnis eingebrannt. Caitlyn hatte einen gebrochenen Kiefer und war verständlicherweise ängstlich, zögerlich, wollte aber eigentlich nur geliebt werden.

„Ich habe wirklich eine gute Verbindung zu ihr aufgebaut“, erinnerte sich Corvey und sprach mit ABCNews4, „sodass ich mich wirklich emotional in den Fall einbringen konnte. Von dem Moment an begannen wir ganz intensiv, alles für den Prozess vorzubereiten.“

Richter hätte dem Täter „mehr aufgebrummt“

Dodson bekannte sich im August 2015 schuldig. „Ich war begeistert“, verriet Corvey, „weil ich eigentlich ziemlich nervös war, als ich vor Gericht gegen ihn zog.“

Aber Corvey hatte nichts zu befürchten: Dodson wurde wegen Tiermissbrauchs zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Die Entscheidung von Richter Dennis wurde schnell und mit überwältigender Überzeugung getroffen.

„Ich versuche nicht, gemein zu sein“, sagte der Richter während der Urteilsverkündung, „aber ich wünschte, ich könnte dir mehr aufbrummen.“

Caitlyn wird für den Rest ihres Lebens eine signifikante Narbe an ihrem Maul tragen. Es ist eine Erinnerung an den Missbrauch, den sie erlitten hat. Als das Klebeband von ihren Rettungskräften entfernt wurde, hatte sich ihre Schnauze aufgrund von Schwellungen verdreifacht. Trotzdem schafften es Dr. Henri Bianucci und die Mitarbeiter von Veterinary Specialty Care in Mount Pleasant, Caitlyns Zunge zu retten und die Funktionalität ihres beschädigten Mundes wiederherzustellen.

Anschließend wurde von einer Reihe von liebevollen Pflegefamilien betreut, um ihre Rehabilitation zu unterstützen, wurde aber fünf Monate nach ihrer ersten Rettung offiziell vom ehemaligen Staatsanwalt und seiner Frau übernommen. Heute gedeiht sie prächtig.

„Sie ist super süß und sehr verspielt“, sagte Corvey. „Meine Frau und ich haben einfach großes Glück, sie zu haben. Nach der ersten Nacht war es bereits offensichtlich, und wir wussten, dass sie nie mehr von uns gehen würde.“

Tierschutz-Maskottchen der Staatsanwaltschaft

Die Corveys sind keine Unbekannten im ‚Hunderetterclan‘. Und es stellt sich heraus, dass die gutmütige Caitlyn sich dem Rudel angeschlossen hat. Sie lebt mit dem Pudel-Mix Lucy und dem Dachshund-Mix Sully und wird nie wieder in Angst leben müssen.

Ted Corvey, der Caitlyns Geschichte von ihrer ersten Rettung bis zu ihrer glücklichen Heimkehr durchgesehen hatte, kommentierte, dass die Geschichte des tapferen Hundes eine große Resonanz bei empörten Bürgern und Tierschützern aus allen vier Ecken der Welt hervorrief.

„Das Erstaunlichste an diesem Prozess war, die unglaublich vielen Anrufe, die unser Büro überflutet haben“, verriet Corvey, „auch Monate und Jahre nach dem Fall.“ Caitlyn wird als Beispiel genommen, um die Beendigung jeglicher Art von Tierquälerei durchzusetzen, ist dadurch auch zu einer Art lokaler Berühmtheit geworden.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

„Die Leute erkennen sie ziemlich oft“, lachte Corvey. „Es beginnt mit, ‚Ooh, ich frage mich, ob das Caitlyn ist?‘, und dann kommen sie rüber und fragen.“ Als Tierschutz-Botschafterin hat Caitlyn in Zeitungen, Zeitschriften, online-Medien und Fernsehsendungen als Maskottchen zur Verbesserung des Tierschutzes bereits einen großen Fankreis errungen – und die Menschen für dieses wichtige Thema weiter sensibilisiert.

Dieser Artikel erschien im Original auf theepochtimes.com unter dem Titel: Dog Found with Swollen Muzzle Taped Shut in 2015 Is Now a Mascot for Animal Cruelty (deutsche Bearbeitung Jacqueline Roussety)