Labrador Abby ist lieber AUF anstatt IM Wasser, was also wenn ihr Ball mitten im Pool liegt?

Epoch Times4. August 2017 Aktualisiert: 4. August 2017 15:12
Das sieht man nicht aller Tage! Oft versuchen Haustiere alles Mögliche um etwas zu bekommen. Manchmal betteln sie um Futter oder Streicheleinheiten und manchmal springt ein Labrador auf ein Surfbrett, um seinen Ball aus dem Pool zu fischen ...

Gibt es jemand der „Surfin‘ U. S. A.“ von den Beach Boys nicht kennt? – Nein? Dann ist ja gut. Falls doch jemand den Song noch nicht wieder als Ohrwurm hat, hier eine kleine Erinnerung:

We’ll all be gone for the summer

We’re on surfari to stay

Tell the teacher we’re surfin‘

Surfin‘ U. S. A.

Aber eigentlich geht es nicht um das Lied, sondern um Abby, eine schwarze Labrador-Hündin, die sich dieses Lied wohl zum Lebensmotto gemacht hat. Abby ist nicht wie andere Hunde, denn sie ist lieber AUF dem Wasser als IM Wasser.

Foto: Screenshot | Rumble | butterflynurse

Auch wenn man die Wellen in ihrem Pool nicht wirklich zum surfen verwenden kann, ist ihre Balance auf dem Surfbrett unglaublich. Nachdem ihr Ball mitten im Pool gelandet ist, zögert sie nicht lang und springt auf das am Rand treibende Surfbrett.

So weit, so gut. Doch als es beginnt in die falsche Richtung zu treiben, schafft es Abby das Surfbrett zu „fahren“ – und all das ohne wirklich nass zu werden! Am Ende hat sie nicht nur ihren Ball wieder, sondern springt auch noch aus eigener Kraft zurück an Land.

Zugegeben Mutter Natur hat ihr mit einem leichten Windhauch etwas Hilfestellung geleistet, aber auch Balance halten auf einem wackligen Brett, muss man erst mal können.

Foto: Screenshot | Rumble | butterflynurse

Statistisch gesehen ist es sehr wahrscheinlich, dass Du jemanden kennst, der einen Labrador hat. In Amerika sind sie seit über 25 Jahren die beliebteste Hunderasse überhaupt.

Obwohl Abby es nicht bewusst ist, ihre Vorfahren waren bekannt für ihre Liebe zum Wasser. – Labrador Retriever wurden extra für das Wasser gezüchtet. Fischer trainierten sie um Netze einzuholen, Leinen zwischen Booten zu spannen oder Fische (wieder) einzufangen.

Ich dichtes, kurzes und zweilagiges Fell schützt sie optimal vor kaltem Wasser, bietet jedoch gleichzeitig möglichst wenig Widerstand beim Schwimmen im Wasser … Abby, hörst du? IM Wasser …

Doch lass Dich nicht von ihrer Liebe zum Wasser täuschen, auch an Land machen sie eine erstaunlich gute Figur. 20 km/h schaffen sie aus dem Stand in drei Sekunden.

Foto: Screenshot | Rumble | butterflynurse

Video: Rumble | butterflynurse

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN