Tierischer „Flüchtling“ – schwangere Löwin aus Syrien verzögert die Geburt, bis sie in Sicherheit ist

Epoch Times2. January 2018 Aktualisiert: 2. Januar 2018 16:47
Diese unglaubliche Geschichte handelt von einer schwangeren Löwin, die aus dem vom Krieg zerrissenen Syrien gerettet und nach Jordanien gebracht wurde. Und als ob sie gemerkt hätte, dass sie sich an einem sicheren Ort befand, bekam sie zum Erstaunen aller schon einige Zeit später Ihr Junges.

Löwin auf abenteuerlicher Flucht

Im Aleppo’s Magic World Amusement Park hatten viele Tiere, unter anderem auch die schwangere Löwin, wegen Futtermangel und dem Chaos um sie herum Probleme zu überleben. Als die internationale Tierrechtsorganisation Four Paws erfuhr, dass einige Tiere ohne artgerechte Pflege in Syriens gefährlichstem Kriegsgebiet gefangen waren, entschieden sich ihre Mitglieder dafür, einzugreifen und die Tiere an einen sichereren Ort zu bringen.

Die Tiere waren bei der Ankunft des Personals traumatisiert, weil sie in ihrer Heimat täglich extreme Belastungen ertragen mussten. Dann fiel ihnen die Löwin Dana auf und sie bemerkten bald, dass sie schwanger war.

Four Paws entschied sich dafür, die Tiere über die Türkei nach Jordanien zu transportieren. Während der Reise zeigte eine Ultraschalluntersuchung, die in der Türkei durchgeführt wurde, dass Dana mit zwei Jungen schwanger war.

Als Dana den Zufluchtsort Al Ma’wa for Nature and Wildlife in Jordanien erreichte, bekam sie Wehen. Sie gebar in der Nacht zwischen dem 11. und 12. August ein gesundes, weißes Junges, das etwa 2 Kilogramm schwer war.

„Die Löwin Dana bekam ihre Wehen weniger als 12 Stunden nach unserer Ankunft im Al Ma’wa for Nature and Wildlife.“, schrieb Four Paws auf Facebook. „Sie hat glücklicherweise ein Junges auf die Welt gebracht!!!“

Die Retter nannten den niedlichen kleinen Löwen „Hajar“- ein arabisches Wort für „Immigrant“. In diesen politisch angespannten Verhältnissen scheint der Name mit der Absicht gegeben worden zu sein, etwas Hoffnung zu vermitteln.

Wahre Mutterliebe

„Unser Team machte sich Sorgen darüber, ob die Löwin ihr Junges akzeptieren oder töten würde, weil Löwen dies manchmal tun, wenn sie unter enormen Stress stehen.“, schrieb Four Paws.

„Aber zum Glück war das nicht der Fall. Sie machte das Junge sauber und kümmerte sich um es. Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass sie sich im Al Ma’wa sicher fühlt.“

Der Tierarzt der Four Paws Organisation, Dr. Amir Khalil, ist über Danas Überlebenswillen erstaunt und denkt, dass ihre Instinkte bewirkt haben, dass sie die Geburt hinausgezögert hat, da sie auf bessere Umstände in der Zukunft hoffte.

„Sie ist eine Mutter, sie hatte den Instinkt… es ist ein Wunder.“, sagte Dr. Khalil zu ABC News.

Die Löwin wurde ist gesund und damit beschäftigt, sich um ihr neugeborenes Junges zu kümmern. Leider ist das Schicksal des zweiten Jungtiers noch immer unbekannt.

Die Gründerin von Four Paws, Heli Dungler, ist extrem glücklich darüber, dass sie die Mission erfolgreich beenden konnten.

„Viele Leute nannten diese Rettungsmission ‚Mission Impossible‘ (zu Deutsch unmögliche Mission), aber wir haben sie eines Besseren belehrt. Jetzt steht nichts mehr zwischen den Tieren aus Syrien und einer besseren Zukunft.“, sagte sie zu Express. Neben Dana wurden noch 12 weitere Tiere, darunter Bären und Tiger, von der Organisation gerettet

Hier ist das Video von Four Paws!

Quelle: Pregnant ‘refugee’ lioness postpones giving birth until she gets out of the war-torn Syria

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.

Themen
Panorama
Newsticker