Unerschrockener Einsatz vierbeinige Rettungsschwimmer – Hunde die Leben retten

Epoch Times22. December 2017 Aktualisiert: 13. Januar 2018 19:11
Italiens Küstenwache, die an den Stränden patrouilliert, ist voller Selbstvertrauen, wenn es darum geht Menschen aus dem Ozean zu retten. Dieses Selbstvertrauen kommt daher, dass sie ganz besondere vierbeinige Helfer hat – Hunde, die hart darauf trainiert werden, Menschen zu finden und zu retten, ganz egal, wie schwierig die Gewässer sind.

Es dauert normalerweise etwa drei Jahre einen Hund so gut zu trainieren, dass er aktiv in Rettungsoperationen einbezogen werden kann. Wenn die Hunde schließlich so weit sind, arbeiten sie mit einem Rettungsschwimmer zusammen und erweisen sich als einer ihrer größten Helfer.

Wenn eine Person im Meer treibend gefunden wird, springen die Hunde aus dem Hubschrauber oder einem Schnellboot direkt ins Wasser. Sie haben generell ein Geschirr, eine Boje oder ein Floß bei sich, an dem sich die Person festhalten kann. Dann ziehen die Hunde sie zurück ans Ufer.

„Hunde sind nützlich dabei, die physische Müdigkeit des Rettungsschwimmers einzudämmen, um die Geschwindigkeit mit der Verunglückte gerettet werden zu erhöhen, um die Sicherheit sowohl des Verunglückten als auch des Rettungsschwimmers zu steigern. Der Hund wird zu einer Art intelligenter Rettungsboje“, erklärte Roberto Gasbarri, der Programmkoordinator in einer der Hundetrainingsschulen, wie CBN News berichtete.

Die Schule ist eine von mehreren solcher Trainingszentren für Hunde, die in ganz Italien betrieben werden. Obwohl sie jeden Hund, der etwa 30 kg wiegt, für das Trainingsprogramm annehmen, werden Rassen wie Neufundländer, Labradore und Golden Retriever bevorzugt, da sie eine Vorliebe für das Schwimmen haben.

Die Hunde haben einen riesigen Einfluss auf Rettungsoperationen, und viele Rettungsschwimmer schätzen die Nützlichkeit dieser Geschöpfe.

„Da sie ‚Retter (engl. Retriever)‘ sind, machen sie sich auf, alles einzusammeln, was wir ihnen sagen, ob es ein Mensch, ein Objekt oder ein Fisch sei, und sie bringen es zurück ans Ufer… Sie assoziieren das nicht mit einer sportlichen Tätigkeit, sondern es ist eher ein Spiel für sie“, sagte Rettungsschwimmerin Monia Luciani.

Laut der italienischen Küstenwache werden jedes Jahr etwa 3.000 Menschen aus den Küstengewässern gerettet, wobei Hunde eine wichtige Rolle spielen und ausschlaggebend für den Erfolg einer Rettungsaktion sind.

Über die Strände Italiens verteilt, sind über 300 trainierte Hunde im Einsatz. Es werden immer mehr Hunde für diesen Job trainiert.

Helden in Aktion:

Quelle: These 4-legged lifeguards don’t hesitate jumping off helicopters, swimming in risky waters to save lives

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Themen
Panorama
Newsticker