Viel Geduld und spezielle Leckerlis: So rettet man einen verängstigten Pitbull

Epoch Times8. Mai 2018 Aktualisiert: 7. Mai 2018 8:42
Jeder Hund ist anders und in manchen Fällen bedarf es besonderer Mittel - in diesem Fall der Griff in den eigenen Lunchbeutel. Doch das letztendliche Ergebnis - ein über das ganze Gesicht strahlender, überglücklicher Pitbull - lässt alle Mühen vergessen.

Wie weit Mitarbeiter einer Tierschutzorganisation gehen, um sicherzustellen, dass die Rettung eines Hundes reibungslos verläuft, ist atemberaubend. Nicht nur ist jeder Hund anders, in manchen Fällen bedarf es besondere Mittel – oder eben den Griff in den eigenen Lunchbeutel …

Troy, ein junger Streuner mit räudigem Fell und unzähligen Wunden ist so ein besonderer Fall. Der Pitbull ist so ängstlich, dass er, sobald er keinen Ausweg mehr sieht sich zusammenkauert und hofft, dass es schnell vorbei ist.

Die Retter von Hope for Paws haben noch ein Ass im Ärmel – bzw. ein paar Hamburger

Vorsichtig treiben die Tierschützer Troy zwischen zwei Häusern in die Enge. Als der Hund keinen Ausweg mehr sieht, kauert er sich ängstlich unter einen Baum.

Sehen Sie, wie der geduldige „Hundeflüsterer“ mithilfe seiner sanften Stimme, einer Leine und einer Tüte mit Hamburgern allmählich Erfolg hat. Es ist wirklich berührend zu sehen, wie er Troys Vertrauen gewinnt.

Während sich der Tag in einem Stadtteil von L.A. dem Ende neigt –  bleibt die Geduld und Freundlichkeit unserer Retter unerschütterlich. Und Troy wird liebevoll mit Hamburgern und durch sanftes Ziehen an der Leine ins Auto gelockt.

„Hope for Paws“ ist eine gemeinnützige Organisation in Los Angeles, deren Aufgabe es ist, so viele Tiere wie möglich zu retten. Ihre erfolgreiche Arbeit dokumentieren sie fleißig im Internet …

Troys unglaubliche Rettung im Video:

Troys Geschichte geht natürlich noch weiter und obwohl wir gewöhnlicherweise nicht weiter darüber berichten, möchten wir für Troy eine Ausnahme machen. Nachdem die Tierschützer Troy gerettet und medizinisch versorgt haben, fand sich bald darauf eine liebevolle Familie, die den Pitbull adoptierte.

Als Troy sich bereits einen Monat lang in einem neuen Zuhause eingelebt hat, besucht sein Frauchen mit ihm nochmal die Retter von Hope for Paws – und Troy kann sein Glück kaum fassen seine liebevolle Pflegerin noch einmal zu sehen. Das folgende Video können wir Ihnen einfach nicht vorenthalten …

Spoiler-Alarm: So sieht ein glücklicher Hund aus!

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN