Russland: Dokumente über das Katyn-Massaker in Russland veröffentlicht

Epoch Times30. April 2010 Aktualisiert: 30. April 2010 12:10

Russland hat zum ersten Mal Dokumente über das Katyn-Massaker 1940 veröffentlicht. Damals wurden 22.000 polnische Offiziere durch die sowjetische Geheimpolizei exekutiert. Die Dokumente beinhalten auch einen Befehl unterzeichnet von Stalin.

Präsident Dimitry Medvedev veröffentlichte das Material als Geste der Solidarität mit Polen, anlässlich des Todes des polnischen Präsidenten, der First Lady und 95 Beamten bei einem Flugzeugabsturz. Das Flugzeug war auf dem Weg zu einer Zeremonie im Gedenken an das Katyn-Massaker.

Die Dokumente wurden im Internet veröffentlicht und beinhalten eine Signatur von Stalin datiert auf den 5. März 1940 und drei anderer Mitglieder des Sowjet-Politbüros, welche die Exekution von polnischen „Nationalisten und Konter-Revolutionären“ anordneten.

Die Menschenrechtsorganisation „Memorial“ sieht die Publikation als einen wichtigen Schritt.

[Arseny Roginskiy, Vorsitzender von Memorial]:
„In unserem Land haben wir eine große Anzahl von Menschen die bis heute glauben, dass das Katyn-Verbrechen von den Nazis begangen wurde, und nicht von uns. Und diese Publikation auf einer staatlichen Webseite, durch eine staatliche Behörde, bedeutet, dass die Dokumente in diesem Fall durch den Staat als Original bestätigt wurden und es hier keine Art von Fälschung ist.“

Er sagt, dass die Publikationen auch ein weiteres Zeichen dafür sind, dass die lang anhaltenden Spannungen zwischen Russland und Polen nachlassen.

[Arseny Roginskiy, Vorsitzender von Memorial]:
„Der Nutzen für die russisch-polnischen Beziehungen ist sehr groß, was bis jetzt gemacht wurde ist bereits eine große Verbesserung. Auch wenn nichts besonderes getan wurde, einfach ein paar humane Worte gesagt wurden, zeigt es, dass man viel mehr Vorteile durch zivilisiertes, normales menschliches Verhalten bekommt, als durch wilde Verleugnungen, wie wir es jahrelang gemacht haben, dieses Verbrechen zu verleugnen. Ich denke wir müssen diesen Weg fortsetzen.“

Katyn ist für Polen ein dauerhaftes Symbol der Leiden im 20. Jahrhundert unter sowjetischer Hand. Seit Jahrzehnten hat Moskau die Schuld für das Massaker an die Nazis abgeschoben und ihre Verantwortung erst 1990 anerkannt, ein Jahr nach dem Fall des Kommunismus in Polen.

Doch der Kreml widersetzte sich polnischen Aufrufen, das Katyn-Massaker als „Völkermord“ anzuerkennen.

Die veröffentlichten Dokumente und deren Inhalte waren unter Historikern, Politikern und Familienangehörigen, der in den frühen 40er getöteten, bekannt. Aber dies ist das erste Mal, dass die meisten Russen die Möglichkeit haben, die eingescannten Originale zu sehen.

Foto: NTDTV
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN