Taiwan: Aus Papier gebaute Schule hält Taifun stand

Epoch Times27. April 2010 Aktualisiert: 27. April 2010 23:29

Ein umweltbewusstes Ehepaar in Taiwan hat ein kleines Schulgebäude eröffnet. Das Gebäude aus gespendeten Zeitungen überstand letztes Jahr den tödlichen Taifun Morakot.

Der in Kanada geborene John Lamorie und seine taiwanesische Frau, Shelly Wu, verwendeten für das 807 Quadratmeter große Schulgebäude fast 1,5 Tonnen Zeitungen. Wovon die meisten von Schülern gesammelt wurden, denn dafür gab es Punkte in der Klasse.

Das Baumaterial, das sie „Papercrete“ nennen, wird aus Zeitungen, Wasser und Zement hergestellt.

Nachdem er durch Freunde auf die Idee kam, sagte Lamorie, baute er einen Mischer und verwendete unter anderem eine Ladefläche eines Trucks und Rasenmäherklingen.

Achtzehn „Papercrete“-Ziegelsteine werden aus 10 Kilo Zeitungen, 10 Kilo Zement und 150 Liter Wasser hergestellt.

[John Lamorie, Papierhausbesitzer]:

„Ich mag die Idee Abfallstoffe zu verwenden, und kostenlose Abfallstoffe sind sogar noch besser. Es ist schön und leicht gebaut. Mein Haus hat kein Grundmauerwerk und hätte ich Ziegel und Zement verwendet, bräuchte ich ein schweres Fundament und das wollte ich nicht. Und so muss ich auch nicht für Glasfaserdämmung und anderes wärmedämmendes Material bezahlen. Das „Papercrete“ hat ungefähr die gleiche Wirkung wie Glasfaser. Wow, es ist die Antwort auf meine Gebete.“

Die Nachricht von der unüblichen Konstruktionsmethode verbreitete sich schnell im ländlichen Gebiet der Pingtung Provinz im südlichen Taiwan, wo Lamorie und Wu leben.

Das Projekt dauerte ungefähr ein Jahr und die Schule wird schon jetzt eröffnet – früher als vorgesehen.

Um es vor Regenschäden zu schützen, sind die Wände des Schulgebäudes mit Silikonfarbe gestrichen.

Was ist das Nächste für dieses unternehmungslustige Paar? – Wie wäre es mit einem aus Papier gebauten Restaurant, wo Lamorie und Wu Pizza backen?

Foto: NTDTV
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN