Frau findet Verlobungsring nach 13 Jahren im Garten auf Möhre wieder

Epoch Times18. August 2017 Aktualisiert: 21. August 2017 9:19
2004 verlor Mary Grams, (84) ihren Ehering beim Unkraut jäten auf der Familienfarm - nachdem sie ihn seit 1951 ständig getragen hatte. Diese Woche ernte ihre Schwiegertochter Möhren auf eben dieser Farm und fand eine sehr seltsam geformte Möhre, die um einen glitzernden Ring gewachsen war ...

Eine ältere Kanadierin hat ihren Verlobungsring nach 13 Jahren wiederbekommen. Eine Möhre in ihrem alten Garten wuchs sich durch das für immer verloren geglaubte Schmuckstück und wurde diese Woche wiedergefunden. Die 84-jährige Mary Grams sagte lokalen Medien, das sie den Ring 2004 beim Unkraut jäten auf der Familienfarm in der kanadischen Provinz Alberta verlor, nachdem sie ihn seit 1951 getragen hatte.

Sie habe sich so geschämt, dass sie den Verlust niemandem außer ihrem Sohn gestand. Damit ihr Mann Norman nichts merkte, kaufte sie sogar einen Ersatzring. Kurz nach dem 60. Hochzeitstag der beiden starb Norman im Jahr 2012.

Foto: Screenshot | Twitter | Taylor Oseen

Foto: Twitter | Taylor Oseen

Ihre Schwiegertochter Colleen Daley sagte dem Fernsehsender CBC, sie habe den Ring diese Woche beim Waschen einer seltsam geformten Möhre wiedergefunden. Demnach war die Möhre durch den Ring hindurch gewachsen. Das Ganze sah aus wie ein von einem zu engen Band eingeschnürter dicker Finger.

„So etwas habe ich noch nie gesehen“, sagte Daley. „Ich habe meinen Mann gefragt, ob er den Ring wiedererkennt, und er sagte ja“ Grams sagte, sie habe nicht erwartet, den Ring je wieder zu sehen. „Er passt noch immer“, erzählte sie CBC.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Ring auf solch skurrile Weise wiedergefunden wurde: 2011 entdeckte eine Schwedin ihren Ehering ebenfalls an einer Möhre in ihrem Garten – 16 Jahre, nachdem sie ihn verloren hatte.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN