Als Archäologen den Deckel eines 850 Jahre alten Tongefäßes hoben, verschlug es ihnen den Atem!

Epoch Times22. July 2017 Aktualisiert: 19. Januar 2018 14:33
In der Archäologie sind Keramikgefäße keine Seltenheit und bergen meist nicht mehr als Erde oder Knochen. Doch dieses 800 Jahre alte Tongefäß ist vollkommen anders. Die Entdeckung darin soll später für viel Erstaunen sorgen.

Was erwartet man eigentlich von einem Tongefäß, das 850 Jahre lang in der Erde vergraben war? Der Laie nicht viel. Es zeigt nur die Töpferkunst einer Periode der Menschheit in einer bestimmten Region.

Der Topf, der 2008 im Reservat der Menominee-Indianer in Wisconsin, USA, aus der Erde geborgen wurde, hatte eine ganz besondere Überraschung anzubieten. Er war voller Kürbiskerne einer Kürbisart, die schon längst ausgestorben ist.

Sie werden sich jetzt sicher fragen, was an den Kürbiskernen so besonders ist.

Die Geschichte geht noch viel weiter …

Vier dieser Kerne waren noch „lebendig“, sodass einige „Kürbisenthusiasten“ den verrückten Plan fassten, die ausgestorbene Kürbisart nachzuzüchten und anzubauen.

Die Begeisterung und Freude war unendlich, als sie feststellten, dass die Kerne zu keimen begannen. Die 800 Jahre alten Kerne wurden schließlich zu fast einen Meter langen und rund neun Kilo schweren Kürbissen!

„Im Juli waren die Pflanzen mehr als 7,50 Meter lang. Und als wir fertig waren, hatten wir zwei Dutzend Kürbisse. Der Größte war 90 Zentimeter lang, und wog über 8 Kilogramm“ sagte Susan Menzel von Chicagos American Indian Center.

Die Forscher nannten diese Kürbisart „Gete-Okosomin“ was „cooler alter Kürbis“ auf der Sprache der Menominee heißt.

Die Nachzucht von heutigen Kürbissen aus Kernen gelingt in den meisten Fällen nicht. Denn aufgrund möglicher Kreuzungen werden viele der Kürbisse bitter und ungenießbar.

Die Menschen, die den Gete-Okosomin gegessen haben, sagen, dass er sehr lecker und fleischig sei und ein bisschen nach Melone schmecke.

Jetzt werden die Kerne mit anderen Kürbisliebhabern und den Indianer-Stämmen geteilt, damit diese uralte Kürbisart auch neue Generationen erfreuen kann.

Quelle: Scientists dig up an 800-year-old clay pot, and what they found inside it is just incredible!

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Panorama
Newsticker